Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Der Machtkampf wird wohl noch einmal ausbrechen

Von
Foto: Schwarzwälder Bote

Die Aktiven des Meßstetter Wildgehegevereins bauen weiter am Futterhaus fürs Schwarzwild. Ansonsten herrscht Ruhe. Die Jungtiere sind in die Herde integriert; noch hat das Ergebnis des Machtkampfs von 2018 Bestand: Der Zwölfender istChef bei den Rothirschen. Ob das nach der Brunft noch so sein wird, weiß man nicht, denn der – unterlegene – 18-Ender wird wohl noch einmal sein Glück versuchen. Hinzu kommt wohl bald, als weiterer Rivale, ein schon recht aktiver "Spießer". Der Verein muss auf Vorgaben der Bestandspflege achten und weist daher auf den Wildverkauf hin. Info gibt es auf der Internetseite www.wildgehege-messstetten.de. Foto: Hohmann

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.