Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Das Mundartbüchlein startet in die nächste Auflage

Von
Das Mundartbüchlein wird nachgedruckt. Foto: Groh Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten (wgh). Bei der Hauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Meßstetten hat Vorsitzender Heinz Roth vier Veranstaltungen und Ereignisse besonders hervorgehoben. Einmal wies er auf den Abschluss der Archivierungsarbeiten für Hartheim, Heinstetten und Meßstetten fürs Stadtarchiv hin, bei denen fünf Ausschussmitglieder zweimal in der Woche rund zwei Jahre lang Alfons Koch vom Kreisarchiv tatkräftig unterstützt haben. Die Archive von Hossingen, Ober- und Unterdigisheim müssen noch später geordnet werden. Auf Initiative von Karl Ast kam der Vortrag von Manuel Werner aus Nürtingen über das Standgericht zu Meßstetten am 21. April 1945 zustande. Dabei stellte Ast dem Referenten sein Wissen und seine Unterlagen zur Verfügung.

Mehr Aktive für die Archivarbeit gewünscht

Der Bilderabend "Meßstetten im Wandel der Zeit" in der Turn- und Festhalle stieß auf großes Interesse und erinnerte zugleich an das zehnjährige Bestehen des Vereins. Dem neuesten Projekt der Mundartgruppe, "Em Gottlob sei Biachle", wurde ein überraschender Erfolg. Die erste Auflage des Mundartbüchleins ist schon vergriffen; in circa zwei bis drei Wochen erscheint die zweite Auflage.

Die Mitgliederzahl ist mit rund 115 Personen nahezu konstant. Allerdings sollte sich die Zahl der Aktiven erhöhen, um besonders die Archivarbeit noch mehr voranzutreiben und weitere Projekte in Angriff zu nehmen.

In seinem Bericht ließ Schriftführer Viktor Kapla alle Aktivitäten des Vereins Revue passieren.

Über geordnete Finanzen und ein Plus in der Kasse berichtete Kassierer Ernst Blickle. Bürgermeisterstellvertreter Tarzisius Eichenlaub überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und würdigte die Arbeit des Vereins.

Einstimmig erfolgte die Wiederwahl von Wolfgang Rumfeld als stellvertretender Vorsitzender und Viktor Kapla als Schriftführer, der allerdings sein Amt gerne abgegeben hätte. Auch einstimmig wurden Knut Kielich und Wilhelm Eppler als Kassenprüfer wiedergewählt.

Als Veranstaltungen für 2020 gab Heinz Roth die Beteiligung am Frühlings- und Herbstfest des Handels- und Gewerbevereins, die Exkursion am 16. Mai nach Freinburg mit Ingrid Helber, ein Besuch des Campus Galli am 13. September und ein Mundartabend im November bekannt. Als Ausfluss des Vortrags über das Standgericht hat der Ausschuss beschlossen, ein Mahn- oder Denkmal für die Opfer des NS-Regimes in Meßstetten zu stiften.

Jörg Berbalk berichtete über seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Beauftragter in der archäologischen Denkmalpflege und bat, ihm eventuelle Auffälligkeiten zu melden. In einer Powerpräsentation von Viktor Kapla und Heinz Roth wurde noch Rückschau auf das zurückliegende Vereinsjahr gehalten.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

7

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.