Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Da stellen sich einem die Nackenhaare auf

Von
Piraten am Klavier: Schüler des Ehepaars Bieber servierten Gruselmusik. Foto: Gerstenecker Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten. Passend zum nebeligen Novemberwetter und der früheren Dunkelheit hat "Grusel in Concert" den zahlreichen Konzertbesuchern einen schönen und schaurigen Musikabend im Foyer der Turn- und Festhalle geboten. Eingeladen zu dem Konzert mit Gruseleffekt hatte die Jugendmusikschule Zollernalb zusammen mit der Stadtbücherei Meßstetten.

Der Besucherandrang war so groß, dass die Sitzplätze knapp wurden, und so manch einer auf der Garderobentheke Platz nahm. Vielerlei geboten bekamen die Zuhörer auf allen Plätzen. Mehrere Schülerinnen und Schüler von Cordula und Albrecht Bieber präsentierten bei der musikalischen Vorstellung Lieder und Texte mit dem "gewissen Etwas", die mal etwas mehr oder weniger unheimlich waren und dem Zuhörer zeitweise die Nackenhaare aufstellten. Wie beispielsweise mit "Halloween – Michael Myers Theme Song" und Andrew Lloyd Webbers "The Musik of the Night" aus "Das Phantom der Oper".

Damit der Spuk nicht zu intensiv wurde, lockerten Halloweensprüche, Gedichte und nachdenkliche Texte das Ganze wieder auf. Mit pädagogischem Feingefühl führte Cordula Bieber die jungen und älteren Zuhörer mit kurzen Hinweisen zu den jeweiligen Darbietungen durch das Programm. Zum Finale von "Grusel in Concert" erklang ein mehrstimmig gesungenes "Finster, finster" und eröffnete gleichzeitig das Büffet für alle jungen und älteren Gruselfreunde, die sich danach mutig in die Finsternis hinaus wagten.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.