Das Wissen um Mathematik und Naturwissenschaft steckt in vielen Dingen des täglichen Lebens wie diesem tragbaren Computer. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder-Bote

Coaches für das Meßstetter Gymnasium

Meßstetten. Ob in MP3-Playern, dem Internet oder Lippenstiften – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) stecken in zahlreichen Produkten und Anwendungen. Auf eine Reise in die MINT-Welt begeben sich am Freitag, 4. Februar, Schüler aus Meßstetten mit "Coaching4Future". Das Bildungsnetzwerk der Baden-Württemberg-Stiftung ist mit einem Coaching-Team am Gymnasium zu Gast.

Was ganz individuell hilft bei der Karriereplanung

Die beiden Jungakademiker veranschaulichen den Gymnasiasten anhand einer multimedialen Präsentation von 13.30 bis 15.30 Uhr die beruflichen Perspektiven im MINT-Bereich und erklären ihnen, wie sie "Coaching4Future" bei der Karriereplanung individuell unterstützt. Ziel des Programms zur Förderung des Nachwuchses ist es, junge Menschen für die MINT-Disziplinen zu begeistern und sie von der Ausbildungs- oder Studienentscheidung bis zum Berufseinstieg zu begleiten.

Im Mittelpunkt stehen Coaching-Teams, die auf Messen, bei Berufsinformationstagen, an Gymnasien, Real- und Hauptschulen informieren. Darüber hinaus vernetzt ein eigenes Portal Schüler und Studierende mit baden-württembergischen Hochschulen, Berufskollegs sowie Unternehmen.

Bei seinem Besuch vor Ort bringt das Coaching-Team mit spannenden Experimenten wie der selbsttragenden Konstruktion die Grundlage modernster Technologie ins Klassenzimmer. Darüber hinaus stellen die Coaches konkrete Beispiele zu innovativen Produkten und Verfahren vor, unter anderem aus der Kommunikations-, Textil- oder Ernährungsbranche.

So schaffen beispielsweise Informatiker oder Werkzeugtechniker künstliche Intelligenz für selbstständig agierende Roboter. Materialwissenschaftler oder Chemiker kreieren schwarze Stoffe, die sich in der Sonne nicht mehr aufheizen, und Biotechnologen sowie Anlagenbauer arbeiten daran, Lebensmittel auch ohne Konservierungsstoffe lange frisch zu halten.

Im Anschluss an die interaktiven Präsentationen hat das Publikum Gelegenheit, sich anhand verschiedener Exponate wie dem Cinemizer – einer mobilen Videobrille – selbst ein Bild vom Stand der Technik zu machen.

Weitere Informationen: www.coaching4future.de