Alte Kirchen waren ein Muss im Besuchsprogramm der Meßstetter Gymnasiasten. Foto: Seng Foto: Schwarzwälder-Bote

Gymnasium: Schüleraustausch mit Spanien soll verstetigt werden

Meßstetten. Um ihre Freunde aus Spanien wiederzusehen und ihre Spanischkenntnisse anzuwenden, haben 21 Schüler des Gymnasiums Meßstetten Santa Perpètua in Katalonien einen Gegenbesuch abgestattet.

Nach der Landung in Barcelona stieg langsam die Anspannung, und einige fragten sich im Zug nach Santa Perpètua, ob sie überhaupt etwas verstehen und das Essen vor Ort mögen werden. Bei der Ankunft waren dann aber alle Sorgen weggeblasen, denn die gesamte Gruppe wurden unter Jubel am Bahnhof empfangen. So wurde es eine Woche voller neuer und spannender Eindrücke. Die Meßstetter besuchten den Unterricht in Fächern wie Philosophie, Geschichte, Sport und Catalán, der Regionalsprache. Zwei Ausflüge nach Barcelona mit Besuch der Sagrada Familia rundeten die Woche ab. Am letzten Abend zelebrierten alle mit Eltern, Geschwistern und Lehrern einen deutsch-spanischen Abend, an dem viel gesungen, gegessen und getanzt wurde.

Der Abschied fiel allen schwer, und es flossen reichlich Tränen. Viele Schüler haben fest vor, den Kontakt zu halten. Die spanische Partnerschule, das INS Estèla Iberica, und das Gymnasium Meßstetten planen mittlerweile schon für 2018: Der Austausch soll fest verankert werden.