Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gerät unter Druck. Foto: AFP/Adem Altan

Die Erdogan-Partei AKP soll mithilfe von Dienstpässen mehr Menschen nach Deutschland geschmuggelt haben, als ursprünglich angenommen.

Athen/Ankara - Die Affäre um den Menschenschmuggel aus der Türkei nach Deutschland hat offenbar viel größere Ausmaße als zunächst bekannt. Nachdem man bisher von 43 Fällen wusste, in denen türkische Staatsbürger mit so genannten „Dienstpässen“ ohne Visa nach Deutschland einreisten und hier untertauchten, ist jetzt von mehreren Hundert die Rede. Andere Schätzungen sprechen sogar von Tausenden Fällen.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: