Der Mehrgenerationenplatz lädt zum Verweilen ein. Bürgermeister Huber appelliert an die Bürger, die Regeln zu beachten. Foto: Cools

Vor beinahe zwei Jahren, im Juli 2019, wurde der langersehnte Mehrgenerationenplatz auf dem Gelände des Alten Friedhofs in Dornhan eröffnet. Mit der kürzlich im Gemeinderat vollzogenen Entwidmung des ehemaligen Friedhofes ist der Bereich nun offiziell ein Park beziehungsweise Freizeitgelände.

Dornhan - Richtig genutzt und genossen werden konnte er aber nur einen Sommer lang, denn dann kam im Frühjahr 2020 die Corona-Krise. Aus dem Treffpunkt für viele Generationen wurde ein Ort, an dem man Abstand halten muss.

Euphorie vs. Vorsicht

Das funktioniere derzeit leider nur schlecht, sagt Bürgermeister Markus Huber in einem Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Der Mehrgenerationenplatz sei nach wie vor geöffnet, jedoch müsse man nun verstärkt Kontrollen durchführen, weil die Bürger sich nicht an die Abstandsregeln hielten. Ihm seien schon einige Beschwerden zu Ohren gekommen.

Man wolle ja, dass sich Bürger im öffentlichen Raum an der frischen Luft aufhalten können, jedoch müssten die Regeln eingehalten werden. Andernfalls drohe die Schließung, so Huber. Er schwanke derzeit zwischen Freude darüber, dass der Platz so gut von der Bevölkerung angenommen werde, und Vorsicht wegen der Pandemie, sagt Huber. Wenn sich die Lage beruhigt haben wird, soll der Park zum zentralen Sommertreffpunkt für Jung und Alt werden mit einem ruhigen Kernbereich, aber auch Spiel- und Fitnesszonen und einem Bolzplatz. Dann soll die Fläche auch von der Jugendreferentin Tina Vollmer mit Aktionen für Kinder und Jugendliche bespielt werden.

Verkehrsübungsparcour geplant

Geplant ist noch, auf den Asphalt einen kleinen Verkehrsübungsparcours aufzumalen, um einen weiteren Anreiz für die jüngeren Stadtbewohner zu schaffen.

Neben Corona-Verstößen, die nun durch regelmäßige Kontrollen vom Ordnungsamt minimiert beziehungsweise unterbunden werden sollen, bereitet auch Lärmbelästigung während der Ruhezeiten Probleme, wie Bürgermeister Huber sagt. Ihm seien schon einige Bitten und Hinweise diesbezüglich zugetragen worden.

"Noch ist der Park abends geöffnet. Wenn aber keine Rücksicht auf die Anlieger genommen wird, müssen wir ihn schließen", warnt er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: