Ein Umzugswagen ist bei dem Unfall in Kehl in Brand geraten. Es sollen mehrere Menschen verletzt worden sein. Foto: Marco Dürr / EinsatzReport24

Dramatischer Zwischenfall am Sonntagnachmittag auf einem Faschingsumzug in Kehl im Ortenaukreis. Gegen 15 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem in Brand geratenen Faschingswagen alarmiert.

Mehrere Verletzte und ein stark beschädigter Fasnachtswagen waren der Grund für den Abbruch des am Sonntagnachmittag stattfindenden Fasnachtsumzug im Kehler Stadtgebiet.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei kam es kurz nach 15 Uhr in der Hahnengasse aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung eines Aggregats auf dem ausgebauten Anhänger, was einen Brand zu Folge hatte.

Durch die Feuerwehr konnte der Brand zeitnah unter Kontrolle gebracht werden. Der Fastnachtsumzug wurde abgebrochen. 

Vom Anhänger auf Straße gesprungen

Um sich vor den Flammen zu retten, sprangen mehrere auf dem Anhänger befindliche Personen auf die Straße. Aktuellen Erkenntnissen zufolge wurden fünf Personen durch den Brand und den Sprung vom Anhänger, teilweise schwer, verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Über die Höhe des entstandenen Schadens kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen. Die Beamten des Polizeireviers Kehl haben die Ermittlungen aufgenommen.