Reifen wurden im Wald entsorgt. Foto: Gemeinde Schömberg (2), Abfall-App Enzkreis (1)

Erst am Montag hat die Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Calw GmbH (AWG) wieder eine Meldung über eine illegale Entsorgung von zwölf alten Reifen bekommen. Sie liegen im Wald zwischen Langenbrand und Salmbach.

Schömberg - Die AWG ist zuständig für das Entsorgen der Reifen im Wald. Wenn der Abfall an einer öffentlichen Straße gefunden wird, dann kümmert sich die Straßenmeisterei um den Müll. Das teilte Helge Jesse auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Der Prokurist ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der AWG.

Der Fund auf der rechten Seite im Wald von Lan­genbrand nach Salmbach ist kein Einzelfall. So entdeckten vor ein paar Wochen in einem Waldstück entlang der Höfener Straße in Langenbrand Jäger eine illegale Müllablagerung mit Reifen und Müllsäcken, wie von der Gemeinde Schömberg zu erfahren war. Darüber hinaus haben bislang Unbekannte neben einem Waldweg nahe der alten Grunbacher Straße in Langenbrand und in Schwarzenberg Richtung Kapfenhardter Mühle Reifen entsorgt. An den ›Ablageorten‹ in Langenbrand und Schwarzenberg liegen jeweils circa acht Reifen, war von Schömbergs Hauptamtsleiterin Lea Miene zu erfahren. "Hinweise zum Verursacher sind uns noch nicht bekannt", bedauerte sie.

Bislang keine Hinweise auf die Täter

Darüber hinaus entfernten in Bieselsberg Unbekannte insgesamt acht von örtlichen Wildtierschützern angefertigte und an unterschiedlichen Standorten im Wald und am Waldrand aufgestellte Hinweisschilder zum Tierschutz. Auch hier gibt es noch keine Hinweise auf die Täter. Hinweise dazu nimmt das Ordnungsamt Schömberg unter der Telefonnummer 07084/1 41 27 entgegen.

Die Reifenablagerungen im Wald sind zwar "nur" Ordnungswidrigkeiten", wie von der Polizei in Pforzheim zu erfahren war, trotzdem kann es teuer werden, wenn die Täter erwischt werden. So werden bei kleineren Mengen illegal entsorgter Reifen ("bis zu fünf") 500 Euro fällig. Bei größeren Mengen wie in Langenbrand sind es dann schon mal bis zu 3000 Euro, gibt Jesse von der AWG zu bedenken. Bei Elektrogeräten werden bei mehr als einem Kubikmeter Schrott 2500 Euro fällig. Bei einem einzelnen Möbelstück sind es zwischen 100 und 500 Euro. Bei Bauschutt und Abbruchmaterial sind es bei unter fünf Kubikmeter bis zu 1000 Euro, bei mehr als fünf Kubikmetern bis zu 10.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: