Einsatz an Heiligabend: Beim Eintreffen der Wehrleute am Brandort in Kehl schlugen bereits Flammen und dicker Rauch aus den rückwärtigen Fenstern der Erdgeschosswohnung. Verletzt wurde niemand, der Schaden wird auf 250 000 Euro geschätzt. Foto: Stadt Kehl

Hinter den Feuerwehren in Offenburg und Kehl liegen unruhige Weihnachten: In beiden Städten kam es ausgerechnet an Heiligabend zu Wohnungsbränden – die Einsatzkräfte verhinderten Schlimmeres. Ein 28-Jähriger musste ins Krankenhaus.

Die Bewohner im Offenburger Kreuzschlag wurden an Weihnachten innerhalb weniger Wochen zum dritten Mal durch Blaulicht und Sirenen aufgeschreckt. Nach dem Wohnhausbrand im Dachsweg und dem Wohnungsbrand in der Altenburger Allee im November meldeten mehrere Menschen parallel am Heiligen Abend kurz nach 19 Uhr ein neuerliches Feuer im Offenburger Westen, teilt die Feuerwehr mit.