Quatarrius Wilson soll für mehr Präsenz an den Brettern sorgen. Foto: Panthers

Mit der Verpflichtung von Quatarrius Wilson haben sich die wiha Panthers die Dienste eines heiß umworbenen Big Man gesichert. Zuletzt machte der 25-Jährige als Schlüsselspieler beim niederländischen Pokalsieger Academie Limburg auf sich aufmerksam und soll den Panthers nun zu mehr Stabilität unter den Brettern verhelfen.

Lesen Sie auch: Panthers starten mit zwei Heimduellen in die neue Saison

In seinem ersten Profijahr führte der 2,04 Meter große Big Man also die Limburger zum Gewinn des niederländischen Pokalwettbewerbs. Als Überraschungsteam gelang es dabei der in Weert beheimateten Mannschaft, den späteren Meister ZZ Leiden im Halbfinale zu besiegen und das Endspiel gegen Yoast United klar zu gewinnen. Im Finale trumpfte Quatarrius Wilson mit einem Double-Double – bestehend aus 14 Punkten und 12 Rebounds – auf und steuerte zudem fünf Assists zum ersten Titelgewinn in der Vereinsgeschichte seines Klubs bei.

Der aus Mobile im US-Bundesstaat Alabama stammende Wilson hatte zuvor vielversprechende Leistungen an den NCAA Division 1-Colleges McNeese State und Southeastern Missouri State gezeigt. Gleich in seinem ersten Jahr als Profi wusste er vollends zu überzeugen. Seine Debütsaison in Europa beendete der Amerikaner mit beeindruckenden 14,7 Punkten und dem ligaweiten Bestwert von 10,1 Rebounds im Schnitt pr Spiel.

Wer als Rookie in Europa solche Zahlen auflegt, dessen Name landet automatisch in den Notizbüchern und auf den Wunschlisten verschiedener Trainer. Auch Panthers-Trainer Alen Velcic hatte schon früh ein Auge auf Quatarrius Wilson geworfen. "Er war in dieser Transferperiode von Anfang an meine Wunschverpflichtung für die Position 5. Wir freuen uns riesig darüber, dass sich ein so vielversprechender Spieler sich für uns entschieden hat“, berichtet Velcic.

"In der vergangenen Saison haben wir oft zu schlecht bei den Rebounds gearbeitet. Quatarrius Wilson wird uns dabei helfen, mehr Präsenz unter den Körben zu haben. Mit seiner guten Beinarbeit passt er hervorragend zu unserem schnellen Umschaltspiel und kann die Fastbreaks mitlaufen. Darüber hinaus ist er ein guter Pick and Roll-Spieler, der in der Zone auf vielseitige Weise konstant punkten kann." Neben Quatarrius Wilson stehen für die kommende ProA-Saison Chris Frazier, Lamonte Bearden, Luka Dolman, Till Isemann, Leon Hoppe und Raiquan Clark im Kader der Schwenninger Basketballer. Die Verhandlungen mit weiteren Spielern sind bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und die wiha Panthers hoffen, schon bald weitere Verpflichtungen vermelden zu können.