Ein Hund hat ein Mädchen gebissen und schwer verletzt (Symbolbild). Foto: dpa/Soeren Stache

Beim Spielen wird ein Kind schwer durch einen Hundebiss verletzt. Der Hund der Familie war nicht beim Ordnungsamt gemeldet. Die Polizei ermittelt gegen den Hundebesitzer und Vater des verletzten Mädchens.

Woldegk - In Mecklenburg-Vorpommern ist eine Zweijährige durch einen Hundebiss im Gesicht schwer verletzt worden. Das Mädchen wurde am Samstag in Woldegk beim Spielen vom Hund der Familie attackiert, wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte. Das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Hund war demnach nicht beim Ordnungsamt angemeldet. Gegen den Hundebesitzer und Vater des verletzten Mädchens wurden Ermittlungen wegen Verstoßes gegen die Hundehalteverordnung, fahrlässiger Körperverletzung und Verletzung der Fürsorge-und Aufsichtspflicht eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: