Die SG Empfingen muss nach der guten Partie gegen den VfB Bösingen (weiß) in Tübingen ran. Fehlen wird unter anderem Dennis Rebmann. Foto: Fritsch

Wenn man hochrechnet, dass diese Saison wohl 50 Zähler zum Klassenerhalt reichen müssten, ist die SG Empfingen zum Ende der Vorrunde mit 29 Zählern mehr als im Soll. Nun muss man beim SV 03 Tübingen ran.

SV 03 Tübingen - SG Empfingen (Sonntag, 14.30 Uhr) - (hhu). Wenn man hochrechnet, dass diese Saison wohl 50 Zähler zum Klassenerhalt reichen müssten, ist die SG Empfingen zum Ende der Vorrunde mit 29 Zählern mehr als im Soll. Nun muss man beim SV 03 Tübingen ran. Zwar hatte man zuletzt eine kleine Serie von sieglosen Matches, aber spätestens seit dem Remis gegen die Torfabrik aus Bösingen zeigt der Daumen wieder nach oben.

Blöd nur, dass mit den kuriosen gelb/roten Platzverweisen gegen Dennis Rebmann und Nikolai Scheurenbrand aus der jüngsten Partie zwei wichtige Akteure gegen den SV 03 Tübingen ausfallen. "Auf Proteste beim WFV haben wir verzichtet, weil eh nichts herauskommt, wenn man gegen Schiris vorgeht, da kann man sich die Gebühren am besten gleich sparen", so Philipp Wolf aus vergangenen Erfahrungen, was Proteste zu Schirientscheidungen betrifft.

So bleibt es bei einem kleinen Kader. Die A-Jugend hat nicht viele Spieler, die in der Landesliga einsatzfähig sind. Allerdings ist Spiel der zweiten Mannschaft abgesagt und so könnte man eventuelle hier auf Spieler zurückgreifen. Zudem hofft man, dass sich einige in Quarantäne befindlichen Akteure freitesten können und auch Dominik Bentele aus Brasilien zurück ist. Zur Not, wie im letzten Fall, setzt sich der Trainer selbst als Auswechselspieler auf die Bank.

Die Tübinger mit ihrem Coach Steve Trevallion sind aktuell zwei Zähler schlechter platziert als die SG Empfingen und, wie die Punktezahl aussagt, in etwa auf dem selben Level einzustufen wie die Mannen von Philipp Wolf. Die Unistädter starteten sehr gut, hatten dann eine Serie schlechter Ergebnisse und gingen zuletzt beim Titelaspirant in Nagold mit 7:0 baden.

Wenn also die Gäste ihre gute Defensivarbeit, wie gegen den VfB Bösingen, auf dem Platz neben der Paul-Horn-Arena bestätigen können, ist die Erfüllung des mit 30 Zählern korrigierten Vorrundenziels durchaus möglich. Dazu würde ja ein Unentschieden reichen.