An zwei Tagen impft ein mit Marcus Storz befreundeter Arzt in seinen Geschäftsräumen in der Waldmössinger Straße in Aichhalden Foto: Stephan Wegner

Der "Hotspot" reagiert: In Aichhalden wird es bald mehrere Impfangebote geben – sie stehen auch Bürgern aus der Umgebung offen.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Aichhalden - Auch wegen der derzeit hohen Infektionszahlen soll es in der Gemeinde bald mehrere Impfangebote ohne vorherige Anmeldung geben.

In der Sitzung des Gemeinderats am Dienstag berichtete Bürgermeister Michael Lehrer vom unrühmlichen Spitzenplatz im Landkreis bei den positiven Corona-Fällen. Im Moment könne er eine Seitwärtsbewegung feststellen. Es werde jedoch einige Zeit dauern, bis die Gemeinde wieder niedrigere Zahlen präsentieren könne.

"Impfung schützt vor schwerem Verlauf"

Dass die Infektionen hauptsächlich in den Familien stattfänden, bereite ihm "einige Sorgenfalten". Er habe in einem Schreiben die Vereine dazu aufgefordert, genau zu überlegen, ob die von ihnen geplanten Veranstaltungen wirklich stattfinden müssten oder besser abgesagt werden können. "Egal ob geimpft oder ungeimpft, jeder muss seine sozialen Kontakte überprüfen und auf die Mitmenschen Rücksicht nehmen. Eine Impfung schützt auf jeden Fall vor einem schweren Verlauf und daran führt kein Weg vorbei", appellierte der Bürgermeister.

Hausarztpraxen koordinieren Termin

Deshalb werde die Gemeinde am Samstag, 18. Dezember, sowie am Wochenende vom 25. und 26. Dezember (Weihnachten) jeweils von 8 bis 14 Uhr im Impfzentrum der Josef-Merz-Halle ein niederschwelliges Impfangebot unterbreiten. Die Koordination erfolge über die Hausarztpraxen, schilderte Lehrer.

Offene Aktion bei Storz Heiztechnik

Ein erstes Impfangebot in der Gemeinde gibt es schon an den Sonntagen, 5. und 12. Dezember, von 9 bis 14 Uhr im Betrieb Storz Heiztechnik, welches Ratsmitglied Marcus Storz organisiert hat. Wie Storz in der Sitzung erklärte, pflege er zum Arzt Markus Wenz, der in Aichhalden wohnt und in Zell am Harmersbach eine Praxis betreibt, einen kameradschaftlichen Kontakt. Wenz habe seiner Bitte, in seinem Unternehmen Impfaktionen durchzuführen, spontan zugesagt. Verwendet würden die Impfstoffe von Biontech und Moderna, eine Auswahlmöglichkeit bestehe nicht. Weitere Impftermine seien an den Sonntagen im Januar 2022 geplant und würden frühzeitig bekannt gegeben, kündigte Storz an. Das Angebot gelte sowohl für Aichhalder als auch für auswärtige Bürger. Eine vorherige Terminvergabe sei jedoch nicht möglich, informierte Storz.