Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Marbach am Neckar Brutaler Streit mit Messer und Axt

Von
Bei einer Streiterei in Marbach am Neckar zückt ein Unbekannter plötzlich ein Messer und verletzt einen 31-Jährigen damit lebensgefährlich. Um den Angreifer abzuwehren, greift ein weiterer Mann zu einer Axt. Foto: Shutterstock / Symbolbild

In der Nacht auf Sonntag ist bei einem Streit in Marbach am Neckar im Kreis Ludwigsburg ein 31-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Ein Unbekannter hatte den Mann mit einem Messer attackiert. Zu seiner Verteidigung eilte ihm ein 58-Jähriger zur Hilfe, der den Angreifer mit einer Axt in die Flucht schlug.

Marbach am Neckar - Ein Streit zwischen mehreren Männern ist in der Nacht auf Sonntag in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) ausgeartet. Ein Mann wurde mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei berichtet, entwickelte sich der Streit gegen 0.25 Uhr zwischen mehreren Personen, die an einer Bushaltestelle in der Makenhofstraße warteten. Ein Unbekannter zückte plötzlich ein Messer und stach damit auf einen 31-Jährigen ein, der dadurch lebensgefährlich verletzt wurde. 

Ein 58-Jähriger, der ebenfalls in den Streit verwickelt gewesen war, eilte dem 31-Jährigen zur Hilfe und schlug mit einer Axt auf den Messerstecher ein. Der Unbekannte ergriff daraufhin die Flucht. Bei dem Mann soll es sich um einen südländischen Mann handeln, der eine dunkle Mütze getragen haben soll. Er soll mit einem Trekking-Rad geflüchtet sein.

Die Polizei leitete eine Fahndung ein, bei der mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber zum Einsatz kamen. Der Messerstecher konnte allerdings nicht gefunden werden.

Der verletzte 31-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt weiter.