Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mann scheitert am Zoll Mit 90.000 Franken in der Unterhose

Von
Mit einer großen Menge Schweizer Franken ist ein 49-Jähriger in Lindau vom Zoll erwischt worden. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Ein 49-jähriger Deutscher, der in der Schweiz lebt, hat versucht, 90.000 Schweizer Franken am Zoll vorbei zu schmuggeln. Das Geld steckte in der Unterhose des Mannes, der schon wegen Steuerhinterziehung gesucht wird.

Lindau/Ulm - Beim Schmuggeln von 90.000 Schweizer Franken in der Unterhose ist ein 49 Jahre alter Mann in Lindau am Bodensee vom Zoll erwischt worden. Die Beamten kontrollierten den in der Schweiz lebenden Deutschen, nachdem er mit dem Auto über Österreich eingereist war. Wie das Hauptzollamt Ulm am Montag mitteilte, gab der Mann an, nicht mehr als 4400 Schweizer Franken dabei zu haben.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung in Deutschland vorliegt. Die Zöllner nahmen ihn fest und überstellten ihn der Polizei. Dort wurden bei der körperlichen Durchsuchung die versteckten 90.000 Schweizer Franken - umgerechnet etwa 74.000 Euro - in der Unterhose entdeckt.

Der 49-Jährige muss nun mit einer Geldbuße rechnen. Die offene Steuerschuld in Höhe von 15.000 Euro sowie 10.000 Euro Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld wurden einbehalten. Den Restbetrag stellten die Zöllner wegen des Verdachts der Geldwäsche sicher und gaben den Fall an die Zollfahndung ab. Der Fall ereignete sich schon am vergangenen Donnerstag.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.