Kinder haben einen Auftritt auf der Bühne. Foto: Baiker

Mit einem Kinderfest ist das Wiesenstetter Maifest am Montag ausgeklungen – inklusive einer Bahnverbindung zwischen Empfingen und Wiesenstetten extra für diesen Tag.

Empfingen-Wiesenstetten - Endlich ist sie da, die Bahnverbindung zwischen dem Rathaus Empfingen und dem Rathaus Wiesenstetten. Lokführer Ferdinand Truffner weihte den "Empfi-Express" mit den Kindern der beiden Kindergärten "Die kleinen Strolche" und dem katholischen Kindergarten ein.

Hinsichtlich des Zugs war von Bürgermeister Truffner Folgendes zu erfahren: Aus Altheim sei gemeldet worden, dass das "Zügle" dort in einer Scheuer stehe und zu verschrotten sei. Der Eigentümer wisse jedoch, dass in Empfingen der Spaß und der Humor nicht zu kurz kommen, weshalb er es anbot. Truffner bemühte sich um den Zug für zwei Kasten eines Getränks und holte das "Zügle" nach Empfingen. Der Bauhof baute es mit den Empfinger Jubel-Logos um. Der Zug ist jetzt im Eigentum der Gemeinde Empfingen und soll im Jubiläumsjahr eingesetzt werden.

Kinder singen auf der Bühne

Am Rathaus Wiesenstetten trafen sich die Kinder dann mit ihren Eltern. Begleitet vom Musikverein Wiesenstetten ging es zum Festzelt beim Dorfgemeinschaftshaus. "Wir dürfen endlich wieder spielen", so Marin Dietz voller Freude. Dort angekommen stiegen die Kinder gleich auf die Bühne, um miteinander zu singen "Wir alle sind im Kindi" und "Hurra, das ganze Dorf ist da". Zu hören war auch "Ich bin a Dorfkind, was kann es schöneres geben".

Martin Dietz vom Musikverein Wiesenstetten, der diesen Nachmittag moderierte, meinte: "Ja, das war ein Super-Auftritt der Kinder."

Vor dem Festzelt waren derweil einige alte Traktoren zu bewundern, darunter ein Hanomag, Baujahr 1959 mit 27 PS.

Eine große Zaubershow

Nach einer kleinen Pause, bei der es galt, die Bühne für die Kinder herzurichten, zeigte der Zauberer "Mike Magic" seine große Zaubershow. Er hatte extra einen großen Zauberstab mitgebracht. Auch die Tanzschule Gayer bereicherte das Nachmittagsprogramm. Die Kinder erfreuten sich außerdem noch beim Kinderschminken.

Ab 18 Uhr spielte die gemeinsame Jugendkapelle der Musikvereine aus Bittelbronn, Gruol, Stetten, Weildorf und Wiesenstetten. Ab 18.30 Uhr spielte die Musikkapelle Eutingen zum zünftigen und reichhaltigen Handwerkervesper. Zum Festausklang zeigte die Blaskapelle Blowfeld ihr Können.