Mit dem großen Holzmodell eines Mähdreschers hat Hobbykünstler Hans Georg Rothfuß in Waldachtal mal was ganz anderes geschaffen. Das Original steht in seiner Heimatstadt Haiterbach.  Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Holzkünstler Hans Georg Rothfuß liebt Herausforderungen / "Kathedralen der Heimat" auf der Wunschliste

Holzkünstler Hans Georg Rothfuß ist immer wieder für Überraschungen gut: Jetzt hat er ein großes Mähdrescher-Modell aus dem Hut gezaubert, das den Betrachter erstaunt.

Waldachtal-Lützenhardt/Haiterbach. Kaum eine neue Aufgabe, an die Hans Georg Rothfuß sich nicht heranwagt. Der Tüftler bekommt es gebacken. Als filigraner Holzkünstler hat sich der Waldachtaler im Kreis Freudenstadt und bis ins Zillertal einen Namen gemacht. Er ist der Experte auf seinem Gebiet.

Pate für sein besonderes Holzmodell stand dem 83-Jährigen ein grün-weißer Claas Lexion 450 Mähdrescher in seiner Heimatstadt Haiterbach. Dort wird das Original von einem Schweizer Lohnunternehmen für Erntearbeiten in der hiesigen Region eingesetzt. Eine große Herausforderung stellte das diffizile Mähwerk dar.

Kabine aus Plexiglas

Doch dem erfahrenen Holzhandwerker ist es gelungen, dieses Fahrzeugteil bis ins Detail authentisch nachzubilden. Schon beim Original macht das 4,50 Meter breite Schneidwerk Eindruck. Im Modell im Maßstab von etwa 1:10 weist das Mähwerk ebenso eine stattliche Breite von 55 Zentimetern auf. Mit Plexiglas hat er die Fahrerkabine gestaltet. An die 150 Stunden investierte der Holzkünstler in seiner Hobbywerkstatt in das 1,10 Meter lange und 40 Zentimeter hohe Modell aus Kieferholz. Stolz präsentiert Rothfuß das eindrucksvolle Werk in stattlicher Größe. Es soll ein Geburtstagsgeschenk werden für eine Auftraggeberin im Loßburger Ortsteil Schömberg. Genau für diese Familie hat der Waldachtaler schon ein Schwarzwälder Vogelhaus gebaut und einen Hühnerstall nachgebildet. Und nun das Mähdrescher-Kraftpaket: "Das war mal was ganz anderes für mich", schmunzelt der gelernte Schreiner. Immerhin: Der 450er stammt aus der Claas Lexion Mähdrescher-Baureihe des Landmaschinenherstellers Claas in Harsewinkel, der Hochleistungs-Erntemaschinen in 14 Leistungsabstufungen von 313 bis 790 PS Maximalleistung und einem Korntankvolumen von 9000 bis 18 000 Liter herstellt.

Seit 57 Jahren wohnt der gebürtige Haiterbacher mit Frau Anneliese und Tochter Marion in Lützenhardt. Seine Wiege stand in der Nähe des Haiterbacher Rathauses. Mit der Kuckuckstadt ist er noch sehr verbunden. Vor 23 Jahren begann die Holzkünstler-Laufbahn des schaffigen Hobbykünstlers. Seine Ehefrau Anneliese erzählt von den Anfängen: "Begonnen hat es damit, dass er mir 1998 meinen Wunsch nach einer eigenen Holzkrippe erfüllte." Diese habe er dann naheliegender Weise im Schwarzwälder Stil gefertigt. Hans Georg Rothfuß und Ehefrau Anneliese sowie Tochter Marion zog es als Volksmusik-Fans öfter in das Alpenländische. Das Zillertal ist für die Familie Rothfuß zur zweiten Heimat geworden. Dort sind sie sehr bekannt. Inzwischen hat er in über zwei Jahrzehnten intensiver Schaffenszeit mehr als 100 Holzmodelle imposanter Kapellen und Kirchen nach Vorbildern aus dem Alpenraum fertiggestellt. Auch die Wurmlinger Kapelle kam bei ihm zu Ehren. In mühevoller Kleinarbeit baute er auch ebenso viele Krippen sowohl im alpenländischen als auch im Schwarzwälder Stil. Dutzende von Mariengrotten, einen Eisenbahn-Zug, einen Cola-Truck, einen Tanklastzug oder beispielsweise ein Brauerei-Zug gehören zu seinen Errungenschaften.

Ein Herzensanliegen wäre es, nach der katholischen Herz-Jesu-Kirche in seiner Wahlheimat Lützenhardt (Großmodell von 2020) auch die anderen Kirchen und Kapellen in der Gemeinde Waldachtal zu modellieren. Aber dazu bedarf es Auftraggeber, weil selbst kann er solch große Projekte nicht finanzieren. Für "Kathedralen der Heimat" fallen neben der Planungs- und Vorbereitungsphase auch viele Arbeitsstunden und Materialkosten an. Reizen würde ihn solch "heimatliche Objekte" sehr, weil daran sein Herz hängt und er obendrein als "Kapellen- und Kirchenbaumeister" für Modelle über eine große Erfahrung verfügt. Der 83-Jährige bekräftigt von Jahr zu Jahr: "Solange meine Finger und Hände noch funktionieren und der Kopf noch mitmacht, möchte ich künstlerisch mit Holz arbeiten." Was hat er als Nächstes im Visier? Rothfuß antwortet: "Für 2022 habe ich das Holzmodell eines Motorrads in Planung."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: