Lukas Nmecha ist der neue Hoffnungsträger im deutschen Sturm. Foto: imago images/Sven Simon

Der Wolfsburger Lukas Nmecha steht im heimischen Stadion vor seinem Länderspieldebüt – und ist die neue Hoffnung auf der Mittelstürmerposition in der DFB-Elf.

Stuttgart/Wolfsburg - Nein, zu Späßen aufgelegt ist Hansi Flick bei all den Abgereisten und den erwartbaren Coronafragen am Mittwochmittag nicht. Mal wieder geht es auf dem Pressepodium des DFB in Wolfsburg nicht um den Fußball, sondern ums Impfen. Es geht um die Spritze oder besser: um die fehlende Spritze bei so manchem Nationalspieler – als es später endlich auch um die Spitze geht, da taut der Bundestrainer dann doch noch auf. Denn irgendwann, auch das ist zu erwarten gewesen, kommen die Fragen nach Lokalmatador Lukas Nmecha, dem VfL-Stürmer also, der an diesem Donnerstag in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein (20.45 Uhr/RTL) in seiner neuen sportlichen Heimat Wolfsburg zum Länderspieldebüt kommen könnte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen