Oksana Lyniv Foto: Oleh Pavliuchenkov/Pavliuchenkov

Im Ludwigsburger Forum am Schlosspark hat die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv die Schlossfestspiele mit Werken von Mozart und Mahler eröffnet. Das Motto des Abends: „No more war“.

Gustav Mahler geht immer. Trauer, Zerrissenheit, alle Verunsicherungen unserer Tage spiegeln sich in den Kontrasten, die dieser Komponist auf engstem Raum und in höchster emotionaler Aufladung aufeinanderprallen lässt. Nachdem die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv auf Druck ukrainischer Institutionen im Eröffnungskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele die sechste Sinfonie des unerwünschten Russen Tschaikowsky durch Mahlers Fünfte ersetzt hatte, prägte vor allem dieses Werk den Abend im Forum am Schlosspark. Und beantwortete dort umgehend die Frage des für die Festrede verpflichteten ehemaligen Bundespräsidenten (und ehemaligen Ludwigsburgers) Horst Köhler.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen