Foto: dapd (Symbolfoto)

48-Jähriger stellt sich, nachdem er einen Kollegen mit einem Messer offenbar schwer verletzt hat.

Ludwigsburg – Ein 48-Jähriger hat sich am Donnerstagmittag freiwillig gestellt, nachdem er Stunden zuvor einen 46-jährigen Arbeitskollegen in der Ludwigsburger Hermann-Löns-Straße niedergestochen haben soll.

Nach Informationen der Polizei soll der Mann in der Straße auf seinen Kollegen gewartet und ihm gegen 1.20 Uhr in einen Arm und in den Bauch gestochen haben. Dabei wurde der 46-Jährige schwer verletzt. Der 48-Jährige flüchtete zunächst, stellte sich dann aber gegen 12 Uhr in alkoholisiertem Zustand auf dem Polizeirevier Ludwigsburg. 

Er gestand die Tat und gab als Motiv persönliche und berufliche Probleme an. Mit dem Messer habe er seinem Arbeitskollegen aber lediglich Angst machen wollen. Nach dem Angriff habe er sich in mehreren Lokalen aufgehalten und dort reichlich Alkohol getrunken, erklärte der 48-Jährige weiter. Der Mann wurde verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.
 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: