Auf Schildern wird davor gewarnt, das Anwesen zu betreten. Sie sind inzwischen in einem schlechten Zustand und werden ersetzt. Foto: Krokauer

Wie geht es weiter mit der Charlottenhöhe in Schömberg? Vor rund einem Jahr schien die verfallene Anlage einen neuen Investor gefunden zu haben. Doch aus dem Geschäft wurde nichts.

Schömberg - Da der bisherige Eigentümer seinen Pflichten nicht nachkam, beantragte die Gemeinde Schömberg ein Zwangsversteigerungsverfahren für die Charlottenhöhe beim Amtsgericht Calw. Am 8. Juni 2021 war es so weit. In einer rund drei Stunden dauernden Bieterschlacht im Hirsauer Kursaal ersteigerte ein Mann aus Mannheim für den sagenhaften Betrag von 1,301 Millionen Euro die etwa 6000 Quadratmeter große Gewerbefläche mit dem verfallenen Anwesen, das einst eine stolze Lungenheilanstalt war. Das gesamte Grundstück ist 31 000 Quadratmeter groß. Der Mann aus Mannheim bezeichnete sich als "Zwischeninvestor", gab sich aber ansonsten recht zugeknöpft. Das Anwesen hat einen symbolischen Verkehrswert von einem Euro. Der Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen