Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Zum Jubiläum auch spanische Klänge

Von
Mit dem Lied "Schön ist es auf der Welt zu sein" begeisterten der Männergesangverein und der Kinderchor das Publikum Fotos: Hering Foto: Schwarzwälder Bote

Ein vielseitiges Jubiläumskonzert mit internationalem Zuschnitt, dazu viel Humor: Der Männergesangverein Frohsinn Wälde schöpfte zur Feier seines 70-jährigen Bestehen aus dem Vollen.

Loßburg-Betzweiler-Wälde. Der Männergesangsverein Frohsinn Wälde feierte in der gut besuchten Heimbachhalle sein 70-jähriges Bestehen. Dafür hatte er ein buntes Programm zusammengestellt. Besonders begrüßte Vorsitzender Werner Link Bürgermeister Christoph Enderle und seinen Stellvertreter Manfred Hauser, Ortsvorsteher Hans-Ulrich Wößner, den früheren Bürgermeister Reinhold Johne, Ehrendirigenten Richard Huber und Ehrenvorsitzenden Hermann Lohmüller.

Auch der Kinderchor zeigt sein Können

Wie Link hervorhob, feiert nicht nur der Verein ein Jubiläum, sondern auch der Dirigent Markus Beilharz: Er ist seit 20 Jahren Chorleiter. Den Projektchor gibt es jetzt seit 15 Jahren. Mit dem Wäldemer Lied "Oh Heimattal" eröffnete der Männergesangverein unter der Leitung von Markus Beilharz den Abend. Mit Begeisterung nahmen die zahlreichen Zuhörer das Eröffnungslied auf. Einen besonderen Hörgenuss bereitete der Kinderchor Young Stars unter der Leitung von Anna-Lisa Calmbach (Gitarre) und Antonia Ritzenhof. Zwei Mädchen aus der neunköpfigen Gruppe stellten die drei Lieder vor, die der Kinderchor sang. Mit viel Begeisterung trugen die jungen Akteure den "Körperteilblues", "Tohuwabohu" und "Ich lass’ los" aus "Eiskönigin" vor. Die Kinder wurden mit viel Beifall verabschiedet. Es folgte eine komödiantische Einlage mit dem Sketch "Alleskönner", gespielt von Karin und Thomas Lober. Der Mann sagt seiner Frau, sie bräuchten dringend einen neuen Mixer. Wie sich herausstellte, hatte er die Bohrmaschine ausgeliehen und wollte mit dem Mixer Fertigputz anrühren. Das war zu viel für den alten Mixer, aber auf der Bühne ein voller Lacherfolg.

Tosender Beifall für gemeinsamen Auftritt

Die "Young Stars" sangen zusammen mit dem Männerchor den Hit "Schön ist es auf der Welt zu sein" und ernteten dafür tosenden Applaus. Vor dem nächsten Lied "Dschinghis Khan" war Geschichtliches über diesen Herrscher zu hören.

Thomas Lober erzählte dann die Geschichte vom "Mädle mit der roda Kapp" – mit örtlichem Bezug zu den handelnden Personen.

Der Projektchor hatte unter der Leitung von Markus Beilharz seinen ersten Auftritt. Der Titel "Sch-Bum" der Spider Murphy Gang und der Welthit "Dancing Queen" von Abba wurden mit donnerndem Beifall gewürdigt. In spanischem Outfit kamen die Sänger nach der Pause auf die Bühne – passend zu dem Song "Eviva Espana". Bewegend und emotional vorgetragen wurde auch der Mega-Hit "My Way" von Frank Sinatra.

Zwei Lieder von Udo Jürgens

Im nächsten Sketch wollte Thomas Lober seine 30 Jahre alte Schreibmaschine zur Reparatur bringen: "Das ›F‹ hängt", sagte er im Geschäft. Die 20-jährige Verkäuferin (Anna-Lisa Calmbach) konnte damit allerdings nichts anfangen. Sie suchte die Festplatte und den Monitor. Die humoristische Zeitreise sorgte für viel Gelächter.

Der Projektchor erntete mit dem Song "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens Begeisterungsstürme. Der Titel "Some Nights" der Gruppe Fun folgte. Mit einem beeindruckenden Gesangssolo wartete Franziska Link auf, und am Schlagzeug glänzten Jan Lambrecht und Yves Mensak.

Was geschieht, wenn ein Mann alleine zu Hause ist und den Haushalt bewältigen muss, demonstrierte Sascha Calmbach auf der Bühne. Ein Stammtischtermin steht an – also kommt die gesamte Wäsche auf den Bügeltisch und wird gleichzeitig gebügelt.

Gegen Ende des Programms trug der Männergesangverein zusammen mit dem Projektchor "Time to say Goodbye" vor. Nachdenklich stimmte das Lied "Ihr von morgen" von Udo Jürgens. Die Zuhörer forderten eine Zugabe. Eine solche, so Markus Beilharz, sei nicht eingeprobt worden. So war nochmals der vorige Song zu hören. Für das gelungene Jubiläumskonzert gab es an-haltenden Schlussbeifall.

Die musikalische Begleitungder Lieder am Klavier hatte Miriam Mohrlok übernommen. Das Instrument wurde dann von der Bühne zur Weintheke im Saal gebracht. Wie Werner Link sagte, durfte man dort davon Gebrauch machen. Auch konnten Besucher Musikwünsche äußern, die dann gespielt wurden.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.