Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Zum ersten Mal gibt es kein Jahreskonzert

Von
Ungewöhnliches Ambiente für die Hauptversammlung des Musikvereins: Bürgermeister Christoph Enderle begrüßt die Vereinsmitglieder in einer Busgarage.Fotos: Musikverein Betzweiler Foto: Schwarzwälder Bote

Es ist das erste Jahr seit es die Heimbachhalle gibt, ohne dass der Musikverein Betzweiler ein Jahreskonzert veranstaltet. Der Höhepunkt des Vereinsjahrs fällt den Corona-Regelungen zum Opfer.

Loßburg-Betzweiler. Der Musikverein Betzweiler traf sich zu seiner Hauptversammlung diesmal an einem ungewöhnlichen Ort: Aufgrund der geltenden Hygieneregeln fand die Versammlung in der Busgarage der Familie Schweizer in Betzweiler statt. Geschäftsführender Vorsitzender Dirk Lampprecht begrüßte die Teilnehmer. In den Berichten der beiden neu geschaffenen Vorstandsbereiche "Musik" und "Wirtschaft" blickten die beiden Vorsitzenden Reinhard Günther und Jan Lampprecht auf die jeweiligen Aktivitäten zurück. Beide wussten von neuen Aufgaben zu berichten.

Guter Kassenstand ohne Schulden

Patrick Ade und Lukas Scheerer berichteten aus ihren Bereichen Schriftverkehr und Jugendarbeit. Besonders bei der Jugendarbeit gibt es Neuigkeiten, allen voran die Gründung der Bläserklasse zusammen mit der Grundschule in Betzweiler.

In Vertretung der erkrankten Kassiererin Kathrin Herbstreuter verlas Vorsitzender Dirk Lampprecht den Kassenbericht. Er berichtete stolz, dass der Musikverein schuldenfrei ist.

Bürgermeister Christoph Enderle überbrachte ein Grußwort, und Ortsvorsteher Hans-Ulrich Wößner leitete die Wahlen. Jan Lampprecht, Reinhard Günther, Kathrin Herbstreuter, Sabrina Grözinger, Katja Söll und Anna Walter wurden in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt. Die musikalische Leitung des Musikvereins übernimmt Simon Mutschler. Das Amt der Beisitzerin neu übernommen hat Ramona Esslinger. Sie tritt die Nachfolge ihrer Schwester Jasmin an.

Es standen auch Ehrungen an: Vorsitzender Dirk Lampprecht dankte Kai Lampprecht für langjährige Tätigkeit als Beisitzer im Vorstand sowie Reinhold Grözinger für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. Beide erhielten einen Geschenkkorb. Außerdem dankte Dirk Lampprecht Jasmin Esslinger für ihre Arbeit im Vorstand und ihre aktive Unterstützung im Jugendbereich. Sie erhielt ebenfalls einen Geschenkkorb.

Simon Mutschler tritt erste Dirigentenstelle an

Bei der Versammlung wurde beschlossen, den Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung auf 25 Euro zu erhöhen. Sobald die Corona-Situation wieder Musikproben zulässt, tritt der 25-jährige Simon Mutschler seine neue Stelle als musikalischer Leiter an. Mutschler kommt aus Rötenberg und hat 2017 an der Deutschen Dirigentenakademie den "C3-Kurs" absolviert.

Der Musikverein Betzweiler ist die erste Stelle, die Mutschler als musikalischer Leiter antritt. In einem Probedirigat hat er die Musiker aus Betzweiler begeistert, und so starten beide Seiten gespannt und motiviert in eine gemeinsame musikalische Zukunft, heißt es weiter im Bericht des Vereins.

Aufgrund der Tatsache, dass seit November keine Musikproben mehr möglich sind, hat der Vereinsvorstand beschlossen, das für den 5. Dezember geplante Jahreskonzert abzusagen.

Mit viel Elan hätten sich die Musiker unter der Leitung von Thomas Wössner auf das Konzert vorbereitet, so der Verein. Die Ergebnisse dieser Bemühungen und Anstrengungen könnten nun nicht vor Publikum präsentiert werden. Damit finde erstmals seit Bau der Heimbachhalle in Betzweiler kein Jahreskonzert statt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.