Die Baustelle ruht. Wie es mit dem ehemaligen Hotel Park-Hill in Sulzbach, das zu einem Pflegeheim umgebaut werden sollte, weitergeht, ist noch offen. Foto: Michel

Nach Insolvenzantrag ruht Umbau zu Pflegeheim. Neuer Investor gesucht.  

Loßburg-Sulzbach - Die Bauarbeiten am ehemaligen Hotel Park-Hill in Sulzbach sind eingestellt. Wie und ob es mit dem Umbau des Hotels zu einem Pflegeheim weitergeht, ist ungewiss. Denn die Pflegeheim Böhringer GmbH & Co. KG hat Antrag auf Insolvenz gestellt.

Vor dem ehemaligen Hotel Park-Hill in Sulzbach steht ein Kran, in einem Kasten hängen die Teil-Baufreigabescheine, doch die Arbeiten ruhen. Für die Zukunft des Areals im Loßburger Weiler Sulzbach gibt es laut Rechtsanwalt Stefano Buck zwei Möglichkeiten. Entweder es finde sich der "weiße Ritter", der das Projekt fortsetze, oder es komme jemand, der die Immobilie kaufe und sie abreiße.

Möglichkeiten werden ausgelotet

Buck ist nach dem Antrag der Pflegeheim Böhringer GmbH & Co. KG, vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin Böhringer am Rosenberg GmbH, vom Amtsgericht Rottweil zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden und damit quasi Insolvenzverwalter einer Baustelle.

Die Pflegeheim Böhringer GmbH & Co. KG hatte das ehemalige Hotel in Sulzbach gekauft, um es zu einem Pflegeheim umzubauen. Doch der Umbau habe sich als schwieriger erwiesen als gedacht, sagt Buck. Das wiederum habe zu deutlich höheren Kosten geführt, sodass die Bank schließlich mitgeteilt habe, sie finanziere das Projekt nicht weiter. Dazu seien unter anderem Probleme mit der Gewinnung von Handwerkern gekommen.

Inzwischen sind die Gebäude laut Buck voll entkernt. Doch nun steht in den Sternen, was aus dem Projekt wird. Stefano Buck will nun als vorläufiger Insolvenzverwalter die beiden Möglichkeiten – weiterer Investor für die Fortsetzung des Umbaus oder Verkauf der Immobile – ausloten. So führten die Bauherren zunächst Gespräche mit einem Berater, der Kontakt zu potenziellen Investoren hat, gleichzeitig will Buck Kontakt mit einem Immobilienmakler aufnehmen.

Klar ist für den Juristen, dass die Idee, an dieser Stelle ein Pflegeheim zu verwirklichen, zukunftsträchtig ist. "Die Lage ist top", sagt der Rechtsanwalt. Das weitere Vorgehen laufe in Abstimmung mit der beteiligten Bank als Hauptgläubigerin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: