Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Von der Theorie in die Praxis

Von
Die Technikeranwärter Andre Pfau, Ralf Kober, Benjamin Heizmann und Philipp Wössner (von links) absolvieren ihre Weiterbildung an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz. Foto: Arburg Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg/Oberdorf. Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, ist qualifiziertes Fachpersonal unabdingbar. Dies hat auch bei Arburg höchste Priorität.

Zurzeit absolvieren Benjamin Heizmann, Ralf Kober, Andre Pfau und Philipp Wössner von Arburg eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz. Einer der Schwerpunkte der Ausbildung ist das Ausarbeiten einer Technikerarbeit. Sie soll den Absolventen ermöglichen, erlerntes Fachwissen in der Theorie und in der Praxis anzuwenden, heißt es in einer Mitteilung der Schulen.

Theoretisch haben die Technikerschüler schon viel Wissen erworben, mit der Technikerarbeit geht es dann in die Praxis, um konkrete Lösungen zur erarbeiten. Aktuell laufen vier Abschlussarbeiten zum staatlich geprüften Techniker zu unterschiedlichen Themen. Drei der vier Technikeranwärter arbeiten aktuell bei Arburg und absolvieren die Weiterbildung in Teilzeitunterricht, der Vierte hat eine zweijährige Auszeit genommen, um die Weiterbildung in Vollzeit zu absolvieren. Alle vier drücken die Schulbank an der Fachschule für Technik an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz. Hier werden in den Profilen Elektrotechnik und Automatisierungstechnik/Mechatronik die theoretischen Grundlagen gelegt. Die Weiterbildung kann hier sowohl in einer zweijährigen Vollzeit als auch in vierjähriger Teilzeitausbildung absolviert werden. Zielgruppe für diese Weiterbildung sind Facharbeiter als Mechatroniker, Elektroniker sowie Industriemechaniker.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.