Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg "Vierer" probieren Angebote der Fachschaften aus

Von
Diese Kinder interessierten sich für die neuesten Bewohner der Loßburger Schule: Achatschnecken. Foto: Gemeinschaftsschule Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Ganz schön aufgeregt waren die Schüler der fünften Klassen der Loßburger Gemeinschaftsschule, die es kaum erwarten konnten, den Viertklässlern bei einem Informationsnachmittag ihre Schule zu präsentieren. Zunächst gab es eine rockige und stimmgewaltige Begrüßung durch die Schulband unter der Leitung von Constantin Schubert. Danach ordneten sich die "Vierer" den erfahrenen Gemeinschaftsschülern aus der fünften Klasse zu, die sie durch die verschiedenen Räume der Schule führten und ihnen den Alltag an der Gemeinschaftsschule Loßburg erklärten.

Verschiedene Angebote der Fachschaften konnten an zahlreichen Stationen selbst ausprobiert werden: Verarzten durch die Schulsanitäter, erste Erfahrungen in den angebotenen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch, naturwissenschaftliche Experimente, Lernen mit neuen Medien sowie musikalische, künstlerische und sportliche Aktivitäten. Außerdem präsentierten Naturpädagogin Diana Schmalz und Revierförster Martin Schmalz die Möglichkeiten des Schulwalds, der den Alltag des Loßburger Schullebens bereichert, wie die Schulleitung mitteilt. Nach dem Loßburger Schulwald-Konzept wachsen die Kinder von der Kinderkrippe bis zur zehnten Klasse mit ihrem Wald auf und lernen so ihren heimatlichen Naturraum schätzen. Parallel dazu wurden die Eltern über die Gemeinschaftsschule Loßburg informiert. Wichtige Merkmale der Schulart wurden angesprochen, wie der Ganztagsbetrieb, der einhergeht mit dem Wegfall von Hausaufgaben. Rektor Thomas Gisonni machte deutlich, wieso sich die ehemalige Loßburger Realschule für die Schulform der Gemeinschaftsschule entschieden hatte. Hierbei zog er einen Vergleich, wie das Lernen nun an einer Realschule aussehen würde, wenn man diesen Schritt nicht gegangen wäre. So wäre es an der Realschule nicht möglich gewesen, das erweiterte Niveau, also das Gymnasialniveau, anzubieten. Auch das Angebot von Profilfächern ab Klasse 8 – in Loßburg kann man sich zwischen Sport, Spanisch und NWT (Naturwissenschaft und Technik) entscheiden – wäre an der Realschule nicht möglich gewesen. Diese Option gibt es sonst nur an Gymnasien.

Zwei Mütter berichteten von den Erfahrungen ihrer Kinder. So wurde hervorgehoben, dass durch das Coaching den Schülern Mut gemacht werde, sich auch einmal schwierigere Aufgaben zuzutrauen. Der Wegfall des ständigen Notendrucks wirke sich ebenso positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder aus. Im Anschluss gab es auch für die Eltern noch eine Führung durch das Schulgebäude. Bei einem Imbiss, den die Eltern der sechsten Klassen vorbereitet hatten, gab es Gelegenheit, ins Gespräch mit Lehrern und Eltern zu kommen.

Die Anmeldung an der Gemeinschaftsschule Loßburg ist am Mittwoch, 21. März, von 8 bis 11.45 Uhr sowie von 13.30 bis 17.30 Uhr und am Donnerstag, 22. März, von 8 bis 11.45 Uhr.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading