An der "Aktion Saubere Landschaft" in Loßburg beteiligten sich viele helfende Hände, um den Mutterort und die Umgebung von Müll und Unrat zu befreien. Erwachsene, Vertreter der Gemeinschaftsschule, des Jugendtreffs und vom Kinderhaus packten mit an. Festgestellt wurde, dass nicht so viele Abfälle wie in den Jahren zuvor auf illegale Weise entsorgt worden waren, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt. An einigen Stellen wurden jedoch alte Fahrräder, Autoreifen, Abbruchmaterial, Altöl, Autobatterien und Elektronikschrott gefunden. Bedenklich sei die zunehmende Zahl von Hundekotbeutel, die vermehrt an Waldwegen und in Straßengräben gefunden werden. Es sei schwer verständlich, dass Hundekotbeutel achtlos weggeworfen werden, da es dafür doch eigens aufgestellte Entsorgungsmöglichkeiten gibt. Nach getaner Arbeit traf man sich bei relativ kühlen Temperaturen auf dem Waldfestplatz Franzenrain, wo die Gemeinde die Helfer zu einem Vesper eingeladen hatte. Ebenso wurden Gutscheine für einen einmaligen Besuch des Loßburger Hallen- oder Freibades ausgeteilt. Bürgermeister Christoph Enderle dankte den Teilnehmern der Aktion ausdrücklich für ihr Engagement zum Wohle der Allgemeinheit. Foto: Gemeinde