Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Rund um Ausbildung und Studium

Von
Mit Abstand und Maske, aber nicht minder umfangreich als beim Vorjahres-Event (Bild), stellen die Azubis bei den diesjährigen Arburg-Infotagen ihre jeweiligen Ausbildungsberufe vor. Foto: Arburg Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Um potenziellen Auszubildenden und Studierenden der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) die Berufswahl zu erleichtern, finden am 3. und 4. Juli die jährlichen Arburg-Infotage statt. Diese werden federführend von den Auszubildenden und Studenten, und unter Beachtung aller notwendigen Hygienemaßnahmen, organisiert. Zum Event in Loßburg dürfen wegen der aktuellen Corona-Situation nur angemeldete Besucher kommen.

"Wir bieten ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen und DHBW-Studiengängen. Da ist für jeden etwas dabei", ist Arburg-Ausbildungsleiter Michael Vieth überzeugt. "Allerdings empfangen wir die Gäste in diesem Jahr nicht klassenweise, sondern zu zweit oder mit der Familie."

Tipps für die Bewerbung

Jede Kleingruppe wird von einem eigenen "Guide" begleitet. Das bietet den Schülern die Chance, sich beim Loßburger Maschinenhersteller intensiv zu den 15 verschiedenen Ausbildungsberufen beraten zu lassen, setzt aber auch eine sorgfältige Planung und Voranmeldung voraus. Die Besucher werden im Abstand von 15 Minuten empfangen und dürfen dann 90 Minuten bleiben. In dieser Zeit können sie das 2000 Quadratmeter große Ausbildungscenter besichtigen. Rundgänge durch den Betrieb sind in diesem Jahr nicht möglich.

Anmeldung erforderlich

Bei der Veranstaltung werden ein Großteil der insgesamt rund 200 Auszubildenden und DHBW-Studenten sowie 13 Ausbilder im Einsatz sein. Sie unterstützen auch technikinteressierte Gymnasiasten bei der Wahl des passenden technischen DHBW-Studiengangs. Denn welches Studium oder welcher Ausbildungsberuf zu einem passt, lässt sich am besten im persönlichen Gespräch herausfinden. Zu jedem Beruf – wie Elektroniker, Fachinformatiker, Technischer Produktdesigner und Verfahrensmechaniker – gibt es einen eigenen Stand, an dem die Auszubildenden mit dem notwendigen Abstand auch Praxisbeispiele vorstellen. Zudem können sich die Schüler Tipps für ihre Bewerbung einholen, wozu in Corona-Zeiten vermehrt Online-Tests und Videokonferenzen genutzt werden.

Die Arburg-Infotage beginnen jeweils um 8 Uhr und enden um 16 Uhr. Eintritt haben nur angemeldete Personen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung und Einhaltung aller Hygieneregeln sind Pflicht. Das Mindestalter für Besuchende beträgt 14 Jahre. Alle wichtigen Infos und die Möglichkeit zur Online-Registrierung sind auf der Ausbildungs-Website www.arburg.com/ausbildung/anmeldung_infotage zu finden.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.