Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Nutzfläche wächst auf mehr als 200 000 Quadratmeter

Von
Fast 300 Arburg-Senioren samt Begleitung nahmen an der Weihnachtsfeier teil. Zusammen mit den Arburg-Gesellschaftern verbrachten sie einen festlichen Abend. Foto: Arburg Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Mit fast 300 Senioren kamen so viele wie noch nie zur Senioren-Weihnachtsfeier, zu der Arburg seine ehemaligen Mitarbeiter alle zwei Jahre einlädt. Mit großem Interesse verfolgten sie, was es bei Arburg Aktuelles gibt und nutzten die Gelegenheit, den Abend mit den Arburg-Gesellschaftern und ehemaligen Kollegen in festlicher Runde zu verbringen. Für Stimmung sorgte der Auftritt der Smiley Kids von den Jungen Chören Loßburg.

"Im Namen der Familien Hehl und Keinath heiße ich Sie ganz herzlich hier in Ihrer alten Wirkungsstätte willkommen. Wir freuen uns sehr, dass Sie Arburg immer noch eng verbunden sind und wir heute gemeinsam mit Ihnen feiern dürfen", begrüßte die geschäftsführende Gesellschafterin Renate Keinath die Gäste im Namen der Unternehmerfamilien. "Wir sind sehr stolz, dass wir heute fast 300 Gäste bei unserer traditionellen Senioren-Weihnachtsfeier begrüßen dürfen. Das ist ein neuer Rekord!"

Zuvor konnten sich die Ruheständler bei einem Betriebsrundgang selbst einen Eindruck machen von den aktuellen Bauaktivitäten, Entwicklungen und neuen "Pro-dukten". In ihrer Rede stellte Renate Keinath herausragende Aktivitäten und Erfolge der vergangenen zwei Jahre vor: "Mit den Neubauten des Schulungscenters gegenüber von Edeka und der Montagehalle wird sich unsere Nutzfläche auf über 200 000 Quadratmeter vergrößern. Mit dem Investitionsvolumen jeweils im zweistelligen Euro-Millionen-Bereich belegen wir wieder einmal den sehr hohen Stellenwert unseres zentralen und alleinigen Produktionsstandorts hier in Loßburg."

Gesellschafterin stellt Aktivitäten vor

Die Gesellschafterin führte aus, dass alle Aktivitäten rund um Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Kreislauf­wirtschaft jetzt im Programm "arburgGREENworld" gebündelt seien.

Dass Arburg bei diesem Thema führend in der Kunststoffbranche ist, habe man auf der Weltleitmesse K 2019 im Oktober eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das gleiche gelte für das Thema Digitalisierung. Das umfangreiche Angebot in diesem Sektor ist im Programm "arburgXworld" gebündelt.

Renate Keinath gab bekannt, dass in diesem Jahr der Rekordumsatz von 2018 nicht erreicht werde, Arburg aber trotzdem positiv in die Zukunft blicke: "Wir investieren, wie bereits in der Vergangenheit erfolgreich praktiziert, antizyklisch und zukunftsorientiert in Technologie, Infrastruktur und Personal." Dazu gehöre auch, dass im September 2019 mit insgesamt 85 neuen Azubis und DHBW-Studenten so viele junge Menschen ihre Ausbildung bei Arburg begonnen haben wie nie zuvor. Zum Schluss ihrer Rede dankte Renate Keinath den Senioren: "Uns ist es sehr wichtig, trotz aller Entwicklungen in Richtung Zukunft, die Vergangenheit nicht zu vergessen. Und damit all das, was jeder Einzelne von Ihnen für Arburg geleistet hat. In den vergangenen Jahrzehnten ist eine einzigartige Arburg-Familie entstanden. Sie alle haben mit Ihrer Erfahrung und Ihrem Einsatz die Grundlagen geschaffen, auf die wir heute aufbauen. Das wissen wir sehr zu schätzen, und darauf sind wir sehr stolz."

Mit einem fröhlichen Auftritt sorgten die Smiley Kids von den Jungen Chören Loßburg für weihnachtliche Stimmung. Unter der Leitung von Waltraud Seidel sang der Kinderchor Lieder wie "Rudolf das kleine Rentier" und "Jingle Bells". Es folgte ein festliches Essen zusammen mit den Arburg-Gesellschaftern.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading