Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Neuer Kalender zeigt "Zwergenland im Schwarzwald"

Von
Edwin Benner (rechts) überreichte Fotograf Dennie Pfau (links) ein Präsent. Auch Bernd Heinzelmann (Mitte) hat am Erstellen des Kalenders mitgearbeitet. Fotos: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Traditionell luden das Kinderheim Rodt und die Ludwig-Haap-Schule am ersten Advent zum Tag der offenen Tür ein. Unter dem Motto "In der Stille Gott begegnen" hielt Pfarrer Cornelius Kuttler in der voll besetzten Versöhnungskirche eine Andacht. Der ehemalige Oberiflinger Pfarrer ist inzwischen Leiter des evangelischen Jugendwerks Württemberg. Den Gottesdienst hatten Bernd Heinzelmann, Andreas Heim und Daniel Zinser vorbereitet. Auch die Kinder vom Kinderheim wirkten mit. Gesanglich wurde der Gottesdienst vom Mitarbeiterchor begleitet.

Der Posaunenchor Loßburg eröffnete im strömenden Regen den Tag der offenen Tür. Die vielen Besuchern erhielten einen Einblick in die Arbeit des Kinderheims und der Schule. Fachbereichsleiter Edwin Benner von der Bruderhaus-Diakonie freute über den Besucheransturm. Im Kinderheim und in der Haap-Schule gab es eine ansprechende Dekoration und einen Weihnachtsbasar. Sechs Gruppen boten selbst gefertigte Weihnachtsartikel an. Auch für Bewirtung war gesorgt. Bei mehreren Führungen konnten sich die Besucher über die Arbeit der Einrichtungen informieren. Präsentiert wurden unter anderem die Kletterwand, die Bastelstube und das von der Robert-Bosch-Stiftung unterstützte Theaterprojekt. Reittherapeutin Anke Opwis war mit zwei Pferden dabei, die trotz des Regens viel zu tun hatten.

Derzeit werden im Kinderheim 55 Kinder und Heranwachsende im Alter von sechs bis 20 Jahren betreut. "Darunter sind 15 unbegleitete Flüchtlinge, die sich gut integrieren und mitmachen", so Benner. Nachdem zuvor Steffen Schrägle und Elke Andres den Jahreskalender des Kinderheims und der Haap-Schule erstellt hatten, machte sich diesmal der Fotograf Dennie Pfau ans Werk. Mit 16 Schülern war er zwei Tage lang unterwegs, um bei der Klosterreichenbacher Waldhütte Aufnahmen zu machen. "Es war super", berichtete auch Projektleiter Bernd Heinzelmann, der mit den Kindern und dem Fotografen auch den Hallwanger Klettergarten und das Bergwerk besuchte. 1350 Exemplare des Kalenders unter dem Motto "Zwergenland im Schwarzwald" wurden gedruckt. Den Kalender gibt es im Kinderheim oder auf dem Freudenstädter Weihnachtsmarkt am Stand der Diakonie. Auch viele ehemalige Bewohner waren zum Tag der offenen Tür gekommen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading