Photovoltaikanlage für Kinderhaus

Loßburg (ph). Der Loßburger Gemeinderat gab grünes Licht für eine Solaranlage auf dem Dach des neuen Kinderhauses. Mit seiner grundsätzlichen Zustimmung zur Planung des Ingenieurbüros Schuler aus Bietigheim-Bissingen machte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Weg frei für die Errichtung einer Photovoltaikanlage.

Mit der ersten von zwei vorgestellten Varianten hatte Thorsten Seebacher vom Büro Schuler das Gremium überzeugt: Vorgesehen ist eine Teil-Dachbestückung mit Solarzellen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 123 000 Euro. Die geplante Variante soll im August 2014 in Betrieb genommen werden. Pro Jahr können durch die Anlage nach Angaben der Planer 25 Tonnen CO2 gespart werden. Die Eigenstromnutzung beträgt 74 Prozent. Die restlichen 26 Prozent werden eingespeist, erklärte Seebacher.