Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Mit englischen Gästen gemeinsam die Gegend erkundet

Von
Einen schönen Blick hatten einige der englischen Gäste bei ihrer Erkundungswanderung der Schwäbischen Alb. Foto: Schwarzwaldverein Foto: Schwarzwälder-Bote

Loßburg-Betzweiler-Wälde. Auf Anfrage des Hotels Teuchelwald hat der Schwarzwaldverein Betzweiler-Wälde einer 22-köpfigen Gästegruppe aus England eine Woche lang die Schönheiten der näheren Umgebung gezeigt. Dazu wurden einige Wanderführer des Vereins auf die verschiedenen Tage aufgeteilt. Zum Auftakt der Woche wanderte man um Betzweiler-Wälde. Dabei ging es zur Ruine Sterneck, wo die Gruppe Bekanntschaft mit einem zünftigen Speckvesper und Most, serviert mit Dirndl und Lederhose, machte. Zurück ging es über die Heimbach­aue, mit vorheriger Einkehr im Gasthaus Adler in Wälde.

Am zweiten Tag wurde die Schwäbische Alb besucht. Die Gäste konnten wählen zwischen einer Burgbesichtigung, wofür sich sieben Personen entschieden, und einer Albwanderung. Diese verlief auf 13 Kilometern über den Stich, das Zeller Horn am Hangenden Stein über den Raichberg und zum Zollsteighof.

Am nächsten Tag ging es über den Biberacher Täles­pfad in die alte Reichsstadt Gengenbach, woraufhin der Gruppe tags darauf eine Ruhepause gegönnt wurde, um sich Freudenstadt anzuschauen. Mit der Bahn besuchte die Wandergesellschaft am nächsten Tag Alpirsbach und ging nachmittags auf eine Kräuterwanderung vom Aischfeld durch das Aischbachtal zurück nach Alpirsbach. Zum Abschluss der Woche fuhr man mit der Bahn nach Triberg. Dort schauten sich die Gäste zunächst den Wasserfall an und wanderten im Anschluss auf einer circa 13 Kilometer langen Strecke nach Hornberg. Am darauffolgenden Tag kehrte die Gruppe nach England zurück, für sie und die Wanderführer des Vereins war es ein schöne und interessante Woche.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.