Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Loßburger Bürgerschaft wächst

Von

Lange rätselte die Gemeindeverwaltung, wo das Problem liegen könnte – warum steigt die Einwohnerzahl von Loßburg über Jahre nicht an? Neuste Datenerhebungen zeigen: das Problem könnte sich jetzt von ganz allein gelöst haben.

Loßburg. 7495 Einwohner hat Loßburg, Stand 30. Juni und das, so Bürgermeister Christoph Enderle, sei eine sehr gute Zahl. Die Statistik werde immer auf den gleichen Tag erhoben. Denn wie die Zahlen zu diesem Datum aussehen, ist laut Bürgermeister maßgeblich für die Verteilung von Finanzzuweisungen.

3766 der insgesamt 7495 Loßburger sind männlich, die restlichen 3729 weiblich. Die Einwohnerzahl der Gemeinde schwankte in den vergangenen Jahren immer wieder. 2017 hatte Loßburg 7417 Bürger, 2018 schon 7454, im Jahr 2019 dann wieder nur noch 7438. Ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr ist in diesem Jahr mit einem Zuwachs von 57 Personen zu erkennen.

Lange habe man überlegt, warum es in Loßburg in den vergangenen Jahren keinen Aufwärtstrend gegeben habe. "Bei der Eingemeindung von Betzweiler im Jahr 2007 hatten wir mal 8000 Einwohner", erinnert sich Enderle. "Dann kamen ein paar wirtschaftlich schwerere Zeiten." Gefolgt habe ein starker Abwärtstrend in den Bevölkerungszahlen, der der Gemeindeverwaltung hin und wieder Kopfzerbrechen bereitet habe. "Aber wir sehen ja auch die Nachbargemeinden, bei denen sich die Zahlen auch verändern, und das nicht überall zum besseren", meint der Bürgermeister. Das sei beruhigend, weil es zeige, dass Schwankungen nicht außergewöhnlich seien. Dennoch hofft er, dass sich der Aufwärtstrend beibehalten lässt.

"Es gibt zur genauen Verteilung noch einen Verwaltungsbericht im Gemeinderat", erklärt Enderle. Stand jetzt sei es schwer zu sagen, warum die Gemeinde gerade in diesem Jahr einen so starken Anstieg der Einwohnerzahlen verzeichne. "Man muss die Zahlen auch immer um den Flüchtlingseffekt bereinigen", merkte er an. Die Zuwanderer zählen schließlich auch zur Bevölkerung, bleiben aber nicht zwangsläufig dauerhaft. Flüchtlinge allein machen jedoch noch keine 57 Einwohner mehr in Loßburg. "Wir haben in den vergangenen Jahren viele Bauplätze erschlossen und verkauft", erklärt Enderle. Er vermute, dass es nun einen Geburtenschub bei den jungen Familien gegeben habe, die dorthin gezogen waren. Wie auch immer die Zahlen zustande kommen, er jedenfalls freut sich über den Zuwachs. "Es ist schön, wenn immer mehr Menschen hier leben wollen", meint Enderle. Das zeige, dass die Gemeinde etwas richtig mache.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.