Loßburg (bine). Der Gemeinderat Loßburg erteilte in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig sein Einverständnis für eine neue Werbeanlage an der Freudenstädter Straße. Die bisherige Marke "Loßburger Ferienland" gibt es nicht mehr. Nun wird künftig auf einer Glasscheibe mit einem Lichtfluterprofil LED von unten ausgeleuchtet. Mittels einer witterungsbeständigen Folie wird der Schriftzug Loßburg zwischen dem Glas angebracht. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 12 500 Euro. Die Werbeanlage wird auf dem Grundstück der Bruderhaus-Diakonie errichtet. Der Auftrag wird von der Firma Werbung Gall in Pfalzgrafenweiler ausgeführt.