Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Gut gelaunt beim Weihnachtsgässle

Von
Emilie und Finn hatten ihren eigenen Stand. Foto: Günther Foto: Schwarzwälder Bote

Der Verein Freunde und Förderer des historischen Backhauses Loßburg hatte wieder zu seinem Weihnachtsgässle eingeladen. Und da war – trotz Regen – gute Laune angesagt.

Loßburg. Für die zahlreichen Besucher waren rund um das alte Backhaus in der Schlagwaldstraße Buden und Verkaufsstände aufgebaut worden, drinnen im Backhaus wurden im Holzbackofen köstliche Backwaren hergestellt. Und wie so oft regnete es auch diesmal beim Weihnachtsgässle am Samstagnachmittag ununterbrochen und in Strömen. "Das Weihnachtsgässle wird in diesem Jahr zum zwölften Mal veranstaltet, und in all diesen Jahren hatten wir nur ein- oder zweimal Schnee und sonst immer Regenwetter", so Vereinsvorsitzender Martin Bäppler. Dies bestätigte auch sein Amtsvorgänger Helmut Correus: "Höchstens in unseren ersten beiden Jahren hat es beim Weihnachtsgässle einmal nicht geregnet."

Deshalb, so Bäppler, werde man vermutlich im nächsten Jahr statt des Weihnachtsgässles ein Ostergässle veranstalten. Alle anderen bewährten Veranstaltungen wie der Bürgerbacktag am Freitag und die Vereinsbacktage am Samstag bleiben hingegen erhalten.

Trotz der widrigen Wetterumstände ließen sich am Samstag die Veranstalter, Standbetreiber und Besucher ihre gute Laune nicht vermiesen – die Bäcker und Backhelfer unter den Backhausfreunden schon gleich gar nicht. Waren sie doch bis spät in die Nacht damit beschäftigt, im warmen und trockenen Backhaus Pizza, Dinnete und Holzofenbrot zu backen.

Beim Zusehen wurde deutlich, dass der von Bäppler gelobte Generationenwechsel im Verein fast vollständig vollzogen wurde: Die vielen neuen, junge Vereinsmitglieder packten tatkräftig gemeinsam mit an. Aus gutem Grund, werden doch vom Erlös des Fests dringend notwendige Sanierungsarbeiten rund um das Backhaus, unter anderem am alten angebauten Treppenhaus, finanziert.

Aber auch draußen an den festlich dekorierten Buden war die Stimmung bestens. Da bot die soziale Betreuungsgemeinschaft Miksch und Partner Produkte aus den eigenen Werkstätten an. Der Renner war eine Herren-Handtasche aus Holz. Da bewirtete der Besuchs- und Therapiehundeverein Nordschwarzwald die Besucher, da kredenzten die Mitglieder des Schwarzwaldvereins Loßburg heiße Maronen, während die Familien Correus und Schmid selbstgenähte Taschen und Deko-Materialien mitgebracht hatten. Mit einem Stand und vielen selbst gemachten Köstlichkeiten vertreten war auch der Freudenstädter Lions-Club. Ihren eigenen Stand hatten auch Emilie und Finn aufgebaut. Mit ihren selbstbemalten Sternen, Schlüsselanhängern und Leuchtflaschen besserten die beiden geschäftstüchtigen Kinder ihr Taschengeld auf; schließlich steht ein Besuch der Eisbahn auf der gemeinsamen Wunschliste.

Höhepunkt des Weihnachtsgässles war der Auftritt des Nikolauses, der für die Besucher liebevoll gefüllte Jutesäckchen mitgebracht hatte, die vom Förderverein Loßburger Bäder gefüllt worden waren.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.