Loßburg-Wälde. Bei einer ökumenischen Kinderbibelwoche in Wälde wurde das evangelische Gemeindehaus zur Goldgräberstadt "Gold River City". Vier Tage lang begaben sich 80 bis 90 Goldgräber im Alter von fünf bis 13 Jahren auf die Suche nach dem Edelmetall. Sie durchsiebten Sand, um Goldnuggets zu finden. Dann wechselten sie ihre Funde auf der Bank gegen Dollarscheine. Das Geld konnten sie für Essen und Getränke im Saloon oder für Süßigkeiten im Krämerladen ausgeben oder im Casino und bei Wett- und Geschicklichkeitsspielen einsetzen. Manche investierten ihre Dollars in Hutverschönerungen, zum Basteln von Geldbeuteln oder erwarben ein Stecken-Pferd. Mit letzterem konnte man bei einem Rennen einen Preis gewinnen. Täglich kam Pastor Christoph Fischer, um mit Liedern und einer biblischen Geschichte das Thema des Tages aufzugreifen.