CDU-Landtagskandidatin Kartrin Schindele (links), Heinrich und Ulrike Seeger kamen ins Gespräch. Foto: Büro Schindele Foto: Schwarzwälder Bote

Politik: CDU-Landtagskandidatin besucht Maschinenbauer

Loßburg-Betzweiler. Die Firma Heinrich Seeger Maschinenbau in etzweiler hatte sich bereits mehrmals neu erfunden und Lösungen für ein sich stets veränderndes, wirtschaftliches Umfeld gefunden. Denn ursprünglich wurde das Unternehmen für seine Skier aus Holz bekannt, bearbeitet inzwischen jedoch hauptsächlich Metallteile für den Maschinenbau.

CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele suchte das Gespräch mit Ulrike und Heinrich Seeger sowie ihren mehr als 25 Mitarbeitern, um von deren Transformationsprozess zu lernen und die Erfahrungen an andere Mittelständler in der Region weitergeben zu können.

Denn durch die rasanten Veränderungen, unter anderem in der Automobilbranche, stehen die Geschäftsmodelle bei so manchen Zulieferern vor Umbrüchen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kandidatin.

Weiterhin ein attraktiver Lebensmittelpunkt

Schindele war erfreut, dass trotz der Schwierigkeiten im vergangenen Jahr der Blick der Geschäftsführung positiv in die Zukunft gerichtet ist. Die Digitalisierung müsse jedoch offensiver angepackt werden. Beim Breitbandausbau sehen die Unternehmer einen Aufholbedarf in den Ortschaften des Landkreises, damit diese weiter attraktiv für die Wahl des Lebensmittelpunkts bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: