Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Erzieherinnen bauen bei Arburg Luftballon-Autos

Von
Beim Technik-Workshop der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" lernten die Erzieherinnen, wie sich Luftballon-Autos aus Alltagsgegenständen bauen lassen. Foto: Arburg Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Bei Arburg fand der zweite Technik-Workshop in diesem Jahr der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" statt. Als Partner hatte der Arbeitgeberverband Südwestmetall im Rahmen seiner Initiative "Südwestmetall macht Bildung" dazu eingeladen. Dabei ging es um die Frage, wie Kinder schon im Kindergarten für das Thema Technik begeistert werden können.

Elf Erzieherinnen aus der Region nutzten die Gelegenheit und lernten mit Unterstützung des Arburg-Ausbilders Pierre Huissel und drei Auszubildenden Luftballon-Autos kindgerecht zu bauen. "Mit dem Workshop ›Forschen zu Technik: Bauen und Konstruieren‹ möchten wir Erzieherinnen und Erziehern zeigen, wie spannende technische Projekte mit Alltagsgegenständen und wenig Aufwand realisiert werden können, um bei Kindergartenkindern den Forscherdrang und das technische Interesse weiter zu fördern", erklärte Carmen Winz, regionale Netzwerkkoordinatorin des Projekts "Haus der kleinen Forscher" im Kreis Freudenstadt.

Zum Abschluss Wettrennen

"Das Luftballon-Auto ist ein optimales Beispiel, wie wir Kindern schon im frühen Alter die Funktion von Technik beibringen können", betonte Arburg-Ausbilder Pierre Huissel. Das Auto werde aus Alltagsgegenständen zusammengebaut. Ein aufgeblasener Luftballon diene als Antrieb des Modellfahrzeugs. Beim Bau der Autos standen die Azubis Tom Kohler, Yves Mensak und Julian Müßigmann den Teilnehmerinnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die erfolgreiche Umsetzung des Projekts zeigte sich dann beim abschließenden Wettrennen mit den selbst gebauten Autos.

Die Erzieherinnen waren sich einig, dass dieses in den Technik-Workshop eingebundene Projekt ihnen eine tolle Möglichkeit biete, den Kindern Themen aus Technik, Naturwissenschaften oder Mathematik näherzubringen. Netzwerkkoordinatorin Carmen Winz dankte für die Unterstützung: "Arburg bietet uns ein perfektes Umfeld für diesen Workshop."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading