Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Drei erreichen die 100er-Marke

Von
Bürgermeister Christoph Enderle (links) zeichnete 20 Mehrfachblutspender aus. Auch Frank Vogel, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Loßburg (Zweiter von links) und Walter Morlock, Vorsitzender des DRK-Ortsverein Wittendorf (Dritter von links) freuten sich über die treuen Spender in der Gemeinde. Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

"Mit ihrer Blutspende tragen sie dazu bei, Verletzten zu helfen, Schwerkranke heilen zu können oder zumindest deren Leben zu erleichtern. Das ist echte Nächstenliebe und eine großartige Hilfe" – mit diesen Worten dankte Bürgermeister Christoph Enderle 20 treuen Blutspendern.

Loßburg. Beeindruckt war Enderle, dass es diesmal drei Bürger mit jeweils 100 Blutspenden zu ehren gab. Zur Ehrung im Rathaus begrüßte Enderle auch die Ortsvorsteher Gottlob Huß, Kurt Winter und Gerhard Haas, DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Walter Morlock aus Wittendorf sowie den Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Loßburg, Frank Vogel.

Geehrt wurden Spender, die zwischen zehn- und 100-mal Blut gespendet haben. Enderle ging auf die Bedeutung des Blutspendens ein und dankte auch den beiden DRK-Ortsvereinen, die die Blutspendetermine organisieren. Deren großes ehrenamtliches Engagement komme auch bei vielen Veranstaltungen und Bereitschaftsdiensten zum Tragen.

DRK-Ortsvereinsvorsitzender Vogel (Loßburg) berichtete, dass im Sommer für eine an Leukämie erkrankte Loßburgerin zu einer Typisierungsaktion aufgerufen worden war. Die Resonanz sei überwältigend gewesen. Insgesamt 630 Menschen ließen sich typisieren. 550 davon in Loßburg, 130 von der Firma Schmalz in Glatten. Bei dieser Aktion sei der DRK-Ortsverein von den Motorradfreunden Loßburg unterstützt worden. Die nächste Gelegenheit in der Gemeinde, Blut zu spenden, gibt es am Mittwoch, 16. Oktober, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Wittendorfer Laiberghalle. Geehrt wurden für 100 Blutspenden Roland Arnold, Martin Böttinger und Reinhold Heinzelmann, für 75 Blutspenden Armin Schnell und für 50 Spenden Karl-Friedrich Giering, Kurt Link, Renate Maser, Ewald Ruoff und Rolf Scherer. 25-mal gespendet haben Frank Eberhardt, Steffen Eppler, Marco Fischer, Andreas Haas, Philipp Klumpp, Ute Lutz, Andre Pfau, Tanja Pfau und Ingmar Schmid. Für zehn Spenden wurden Klaus Finkbeiner und Evelyn Veigel ausgezeichnet.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.