Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Arbeiten sind abgeschlossen

Von
Orgelbaumeister Peter van Rumpt, sein Sohn Rochus und Karl Echle (von links). Foto: Katholische Kirchengemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Von Mittwoch, 3. Juni, an waren die Aufbauarbeiten für die "neue" Orgel in der Martinuskirche in Loßburg in vollem Gange. Am Sonntag, 14. Juni, wird sie eingeweiht.

Bei dieser Orgel handelt es sich um ein Instrument aus der holländischen Orgelbauwerkstatt Pels & van Leeuwen aus dem Jahr 1968, das die katholische Kirchengemeinde Loßburg günstig von einer Gemeinde in Nieuwekerk an der Ijssel erwarb, teilt Kirchenmusikdirektor Karl Echle mit. Der Juniorchef der holländischen Orgelbauwerkstatt Pels & van Leeuwen aus ’ Herzogenbosch, Rochus van Rumpt, hat zusammen mit einem weiteren Mitarbeiter die alte Orgel in Loßburg abgebaut – sie wird in einer Gemeinde in Polen weiterhin ihren Dienst tun.

Die "neue" Orgel ist nun auf der Empore der Martinuskirche aufgebaut. Außerdem waren lokale Handwerker im Einsatz, um ein neues Podest für die sowie Stromanschlüsse und Lampen einzurichten. Seniorchef Peter van Rumpt reiste aus Holland an, um mit seinem Sohn zusammen die Stimmung und Intonation der Orgel auf den Loßburger Raum hin zu besorgen.

Vesper am Abend

Nun sind die Arbeiten abgeschlossen, sodass der Martinuskirche am Sonntag, 14. Juni, ein festlicher Tag mit Orgelweihe bevorsteht. Im Gottesdienst ab 9.30 Uhr nimmt Pater Emmanuel die Weihe der Orgel vor, die dann zum ersten Mal im Gottesdienst erklingt.

Kirchenmusikdirektor Karl Echle, der auch als Orgelsachverständiger dieses Projekt betreut, wird zusammen mit Christian Pöndl, Trompete, den Gottesdienst festlich gestalten. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt Karl Echle Erläuterungen zum neuen Instrument.

In einer feierlichen Orgelvesper ab 18 Uhr am gleichen Tag erklingt Orgelmusik in Verbindung mit geistlichen Texten und Impulsen mit Pfarrer Anton Bock und Kirchenmusikdirektor Echle. Für die Teilnahme an Gottesdienst und Orgelvesper gelten die bekannten Corona-Verordnungen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.