Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Arbeit im Dienst des Friedens

Von
Volker Schütze vom Volksbund Kriegsgräberfürsorge (hinten rechts) dankte den Schülern für ihr Engagement. Foto: Volksbund Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Im Herbst sammelten Schüler der Gemeinschaftsschule in Loßburg Spenden für die Arbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. An einem Nachmittag kamen durch das Engagement der Jugendlichen 349 Euro zusammen.

Der Bezirksgeschäftsführer des Volksbunds in Nordbaden, Volker Schütze, besuchte nun die Schüler der achten Klassen. Er dankte den Jugendlichen für den Einsatz und überreichte ihnen eine Dankesurkunde des Volksbunds, unterschrieben vom Landesvorsitzenden Guido Wolf. Die Sammler berichteten Schütze von ihren Erfahrungen während der Sammlung, die überwiegend positiv waren.

Camps und Ausstellungen

Schütze dankte auch den Lehrerinnen, die sich für die Organisation verantwortlich zeigten, wie auch der Schulleitung, die die Sammlung unterstützte. "Wir vom Volksbund leben die europäische Friedens- und Versöhnungsarbeit in den vielen Jugendbegegnungen, sei es in den weltweiten Workcamps, sei es in den vier Jugendbegegnungsstätten. Die Arbeit an den Gräbern und alles andere, was wir tun, steht im Dienst des Friedens: Seien es die Gedenkveranstaltungen, die Schul- und Jugendarbeit, unsere Bücher oder Ausstellungen", erläuterte Schütze.

Auch wenn der Volksbund im Auftrag der Bundesregierung arbeitet, wie er mitteilt, finanziert sich der gemeinnützige Verein mit seinen verschiedenen Aufgaben dennoch zu 75 Prozent aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.