Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg "Alte Hasen" in Hochform

Von
Die Band John and Blues-Friends heizte dem Publikum im KInzighaus kräfitg ein. Fotos: Haibach Foto: Schwarzwälder Bote

Das Kinzighaus in Loßburg verwandelte sich bei der Blues-Night in eine Hochburg des Blues, Boogie und Rock ‘n‘ Roll. Die Bands Jammy und John and Blues-Friends zeigten sich in Hochform.

Loßburg. Bereits bei den Blues-Nights in den vergangenen Jahren hatte die Band John and Blues-Friends zahlreiche Besucher aus nah und fern angelockt – mit hochkarätiger Musik in gemütlicher Atmosphäre. Diesmal waren als "Special Guests" die fünf Musiker von "Jammy" dabei, die den ersten Teil des Programms bestritten. Die Musiker sind allesamt "alte Hasen" in der regionalen Musikszene: Steffen Zeile (Gesang), Rainer Schnell (Leadgitarre), Florian Wörner (Rhythmusgitarre), Giuseppe Pitta (Bass) und Gabriel Hellinger (Schlagzeug) spielen Klassiker aus Rock und Pop der vergangenen 50 Jahre, gewürzt mit einer Prise Soul. Coole Stimmen, organischer Sound und überzeugende Solisten begeisterten das Publikum. Die fünf Musiker setzen auf musikalische Handarbeit. Sie verstehen es, den Titeln eine persönlichen Note zu geben und zu einem mitreißenden und vielseitigen Programm zu verbinden. Vom klassischen Boogie-Woogie über New Orleans Style und Chicago Blues bis zu Balladen Eric Claptons - schöpfen sie aus einem riesigen Fundus und sind dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten.

Hauptgruppe des Abends waren die Lokalmatadoren John and Blues-Friends: Hartmut John (Gesang, Keyboards und Bluesharp), Peter Borcz (Rhythmusgitarre), Wolf-Dietrich Riedel (Schlagzeug), Peter Huber (Leadgitarre und Gesang) und Giuseppe Pitta (Bass), verstärkt durch Gastsaxofonist Michael Weller. Sie entführten die Zuhörer in die Welt des Blues, Boogie und Rock ’n’ Roll. Die Gruppe stimmte die Zuhörer im ausverkauften Kinzighaus auf den Jahreswechsel ein.

Mit einer Historie von 16 Jahren ist die Band trotz personeller Veränderungen gereift – "rockiger" als zu Beginn und "bluesiger" denn je, wie die Musiker versichern. Sie haben ihr Repertoire kräftig erweitert. Mittlerweile hat diese Session zum Jahresende in Loßburg bereits Kultstatus erreicht und erfreut sich eines immer größer werdenden Publikums.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.