Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lokales "Moldau" an der GMS

Von

Neubulach. Die meisten Schüler befassen sich im Laufe ihrer Schulzeit einmal mit Bedrich Smetanas "Moldau". Doch die wenigsten kommen in den Genuss, das Stück auch einmal live zu hören. Dieses Privileg hatten die Schüler der Klassen ein bis sechs an der Gemeinschaftsschule (GMS) Neubulach, denn in der Kur- und Festhalle war das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Chefdirigent Stefan Halder zu Gast.

Alle Instrumente vertreten

Das Landespolizeiorchester ist das einzige Berufsblasorchester des Landes Baden-Württemberg. Darin sind alle Instumente eines sinfonischen Blasorchester vertreten: Holzbläser (Piccolo, Flöte, Oboe, Klarinette, Saxofon und Fagott) genauso wie Blechbläser (Trompete, Horn, Euphonium, Posaune und Tuba) sowie Kontrabass, Schlagzeug und Percussion. In zwei Aufführungen wurde das Werk von Bedrich Smetana gespielt. Bevor es allerdings mit dem eigentlichen Stück losging, trat Dirigent Halder zunächst in einen Dialog mit seinen jungen Zuhörern und wollte beispielsweise wissen, wer von den Kindern und Jugendlichen selbst ein Instrument spielt.

Dass in Neubulach viele der Schüler ein Instrument spielen, dazu tragen auch die Bläserklassen in den Klassenstufen drei und vier bei. Sie waren vor der Veranstaltung besonders aufgeregt, denn sie durften mit den Profis gemeinsam musizieren. Die Schüler mischten sich unter das Orchester und spielten die Stücke "Gorillas im Nebel" sowie "Cool Rock" und "Cool Calypso".

Lob vom Chefdirigenten

Besonders stolz machte die Jungbläser dabei das Lob des Chefdirigenten: "Es ist erstaunlich, was ihr nach einer so kurzen Zeit bereits drauf habt", zeigte er sich beeindruckt und verwies ausdrücklich. Im Mittelpunkt der Aufführung stand dann aber "Die Moldau", die in einer schülergerechten Fassung dargeboten wurde. Dazu wurde das Stück in einzelne Sequenzen untergliedert, in die thematisch und atmosphärisch jeweils durch kurze Texte eingeführt wurde. Auch hier eine Besonderheit: Wolfgang Tischer aus Neubulach ist professioneller Sprecher und Vorleser. Mit seiner Bandbreite sprachlicher Gestaltungsmittel zog er die Zuhörer in seinen Bann und machte die musikalische Reise auf der Moldau atmosphärisch greifbar.

Gemeinsam mit den Schüler wurde das Lied "Die Polizei" gesungen und gespielt, bevor sich das Orchester mit dem Radetzky-Marsch verabschiedete.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.