Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Vanessa Mai fegt durch Open-Air-Arena

Von
Foto: Gerold und Silvia Bächle

Löffingen - Gleich drei angesagte Bands hatte Löffingen zum 1200-jährigen Jubiläum am Samstag zum Open-Air-Konzert ins Baarstädtchen geholt.

Trotz Regens kamen die Gäste geströmt, und sie erlebten eine tolle Show mit den neusten Songs von Vanessa Mai, aber auch mit den unvergesslichen Oldies der Pop-Band Alphaville und der Münchener Freiheit.

Die Stars: Viele hatten auf sie gewartet auf Vanessa Mai, die dann als Letzte die Bühne rockte. Wie ein Wirbelwind fegte die Schlager-Queen über die Bühne. Gänsehautfeeling und Handylichter blitzen auf, als die Münchener Freiheit ihre Rock-Balladen wie "Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein" sangen. Textsicher waren die Gäste, ob Jung oder Junggeblieben, auch bei "Big in Japan" oder "Forever Young" von Alphaville. Dieses Open-Air-Konzert war für die Stadt ein großes Wagnis, doch die begeisterten Gäste sprachen Bände. Ob vor der Bühne oder dahinter: Auf der riesigen Fläche überall wurde mitgesungen. Großes leistete die Technik-Crew, die innerhalber kurzer Zeit die Bühne umbaute. Nicht nur hier sondern bereits zum Aufwärmen war der bekannte DJ von SWR 4 Maik Schieber der richtige Mann für Stimmung beim Publikum.

Löffingen war vorbereitet: Erstaunlich, was das kleine Städtchen Löffingen auf die Beine stellen kann. Da wurde nicht nur eine logistische Großarbeit für das Ereignis geleistet, da wurde auch an wirklich alles gedacht. So bekamen die Gäste einen Regenponcho und einen Sonnenhut, der allerdings auch sehr gut gegen den Regen eingesetzt werden konnte. Wer schon früh anreiste, der wurde vom heftigen Starkregen erwischt, sodass die Veranstalter Gästen mit kleinen Knirpsen Einlass gewährten, während große Regenschirme aus Sicherheitsgründen aufbewahrt wurden. Glücklicherweise hatte Petrus gegen 18 Uhr ein Einsehen. Hätte es weiter gewittert, wäre das Baarstädtchen ebenfalls gerüstet gewesen "Sicherheit zuerst" hieß die Devise, wie der Willi Wrede, der Chef der Künstleragentur, mitteilte. Das große Bauhofgelände in unmittelbarer Nähe hätte den Gästen Unterschlupf gewährt.

Regionale Helfer: Schlange stehen hieß es nur beim Einlass, für das leibliche Wohl der Gäste war besten gesorgt und mit den tollen Kassenhäuschen und dem Pfandsystem hatte man eine optimale Lösung gefunden.

Für die Löffinger Vereine schon eine gewaltige Aufgabe, denn am Sonntag stand ja schon das Bürgerfest im Städtle an.

Auch an die Menschen mit Handicap wurde gedacht, die von der kommunalen Inklusionsvermittlerin Annette Scherzinger betreut werden.

Löffingen feiert ein ganzes Jahr seinen 1200sten Geburtstag. Mit dem SWR 4 Open Air Konzert setzte das Baarstädtchen Akzente. Nach dem Motto "Nickt kleckern sondern klotzen" wurden die Schlager-Pop-Queen Vanessa Mai, die Hitgiganten Münchener Freiheit und Alphaville mit ihren Welthits auf die Festbühne geholt.

    Fotostrecke
    Artikel bewerten
    29
    loading

    Top 5

    0

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.