Lenken den Verkehrsverein (von links): Martin Leister, Gabriele Koberski, Herbert Korb, Peter Weißbach, Karlheinz Rontke und Petra Vetter sowie Jörg Hermann. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Verkehrsverein verzeichnet 2010 Steigerungen bei den Übernachtungszahlen und bei der Verweildauer

Von Gerold Bächle Löffingen-Dittishausen. Während vielerorts der Tourismus 2010 eher verhalten war, schwebte über Dittishausen ein "touristisches Hoch". Ein Plus bei den Übernachtungen sowie eine leichte Steigerung der Durchschnittsbelegung – den Gästen gefällt’s in dem kleinen Ferienort. Die positive Entwicklung beim Dittishausener Tourismus hänge auch mit der Kooperation mit Interhome zusammen, so konnte man vom Geschäftsführer des Verkehrsvereins Karlheinz Rontke und dem Vorsitzenden Peter Weißbach hören. 271 Objekte von Schwarzwald bis Bodensee werden derzeit von Karlheinz Rontke und dem Damenteam Sigrid Lade-Seger und Jessica Haid vermarktet und verwaltet. Diese gute Arbeit, so Jörg Hermann von Interhome, soll mit einer Aufstockung um bis zu 400 Objekte belohnt werden. Langfristig sei sogar geplant die Zahl auf 600 zu steigern, so Hermann.

Nicht nur Interhome, auch die Mitglieder scheinen mit der Arbeit des Verkehrsvereins-Vorstands zufrieden zu sein – gab es bei den Wahlen durch Ortsvorsteher Helmut Wölfle doch reihenweise Amtsbestätigungen. Mit Petra Vetter (Kassiererin) ist ein neues Gesicht hinzu gekommen. So wird der Verkehrsverein auch die kommenden drei Jahre vom Vorsitzendem Peter Weißbach, seiner Stellvertreterin Gabriele Koberski und den Beiräten Petra Vetter, Herbert Korb, Martin Leister, Lothar Rudigier geleitet.

Viele Jahre mussten sich die Mitglieder des Verkehrsvereins, sich Gedanken über eine Mitgliedsbeitragerhöhung machen. In diesem Jahr war es umgekehrt. Bei zwei Gegenstimmen bei 90 Anwesenden, wurde der Beitrag von 100 auf 80 Euro gesenkt. Die derzeitige finanzielle Situation lasse auf einen zielsicheren Fortbestand des Vereins schauen, so Karlheinz Rontke. Dank Interhome konnte ein Plus von 6,9 Prozent bei den Übernachtungen und eine Steigerung von 7,9 Prozent bei den Ankünften vorgezeigt werden. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei 8,5 Tagen. Auch die Belegungszahlen bei den Appartements haben sich von durchschnittlich 88,1 Tagen im Jahr 2009 auf 100,4 Tage im vergangenen Jahr gesteigert.

Erstmals arbeitet der Verkehrsverein ohne Steuerberater. Null auf Null ging es auf, so Martin Leister bei der Vorstellung des Zahlenwerks. In Zukunft wird der Verkehrsverein eben wie ein Verein geführt, mit Kassier und Kassenprüfern. Für letztere Positionen wurden Gerlinde Ehrenschneider und Christian Kromer gewählt.

"Nur gemeinsam kann man viel erreichen", so Bürgermeister Norbert Brugger, der den Verkehrsverein als wichtige Stütze im Tourismus bezeichnete. Die Kooperation mit Interhome, die Verknüpfung mit der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) und nicht zuletzt das vertrauensvolle Miteinander mit der Stadt tragen nun die gewünschten Früchte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: