Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen Unadingen trauert um Hugo Ketterer

Von
Langjähriger Bürgermeister und Ortsvorsteher, Ehrenbürger, Träger des Bundesverdienstkreuzes und zahlreicher hochkarätigen Ehrungen: Hugo Ketterer.Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder Bote

Der Altbürgermeister und Ehrenbürger ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Unadingen verliert eine prägende Persönlichkeit.

Löffingen-Unadingen. Noch im März konnte Ehrenbürger und Altbürgermeister Hugo Ketterer bei seinem 90. Geburtstag eine große Gratulantenschar empfangen. Nun ist er am Dienstag verstorben – nur drei Wochen nach dem Tod seiner geliebten Ehefrau Erika, mit der er seit 1956 gemeinsam durch sein engagiertes und arbeitsintensives Leben geschritten ist.

Der Verstorbene war ein echter Unadinger und seine Heimat lag ihm am Herzen. 1930 wurde er in der Mauchachstraße als achtes von zehn Kindern geboren. Hier war oft Schmalhans Küchenmeister und so wurde Hugo schon während seiner Schulzeit Hirtenbube. Nach der Schulzeit absolvierte er eine Lehre als Raumausstatter, 1952 legte er die Meisterprüfung ab, machte sich in Neustadt selbstständig und wurde 1963 zum Obermeister der Raumausstatter-Innung, später zum Ehrenobermeister ernannt. 1969 wurde Hugo Ketterer zum Bürgermeister von Unadingen gewählt, ein Glücksgriff für seine Heimatgemeinde.

Mit Engagement kämpft er für seine Heimat

Mit Engagement und Beharrlichkeit kämpfte er für sein Unadingen und für die Unadinger. Zahlreiche Eckpfeiler hat er während seiner Amtszeit (1969-1975 Bürgermeister, 1975-1999 Ortsvorsteher) für die Fortentwicklung gesetzt. Zum Beispiel die Bürgerhalle, die "Kiesstraße" (Umgehungsstraße nach Bachheim), der Umbau des Rathauses, der Bau der Tennishalle und der Einsegnungshalle, des Sportplatzes und Clubhauses, die moderne Stromversorgung und Straßennetz, sind hier beispielhaft zu nennen. Zusammen mit seiner Ehefrau war er auch Initiator des bekannten Geranienfestes, er engagierte sich für die Teilnahme beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden", was Unadingen mehrere Medaillen einbrachte.

Nicht nur für sein außergewöhnliches kommunalpolitisches Engagement wurde Hugo Ketterer mit dem Bundesverdienstkreuz für sein Engagement gewürdigt, sondern er wurde auch zum Ehrenbürger ernannt. Hugo Ketterer hat in Unadingen Akzente gesetzt – auch indem er sich in Vereinen engagierte, ob beim Musikverein, bei der Gründung des DRK-Ortsverbandes, beim Sportverein, bei der Feuerwehr oder beim Narrenverein.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.