Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Löffingen "Stadt steht hinter dem Tierschutz"

Von
Beim Spatenstich für die Tierheim-Erweiterung (von links): Jürgen Köpfler, Martin Lauble, Bauunternehmer Jörg Wider und Carola Hannes.Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder Bote

Der Startschuss für die Erweiterung und Sanierung des Löffinger Tierheims ist gemacht.

Löffingen. Die Vorsitzende des Löffinger Tierheims, Carola Hannes, Architekt Jürgen Köpfler, Bürgermeisterstellvertreter Martin Lauble und Bauunternehmer Jörg Wider haben nun den ersten Spatenstich vorgenommen. Noch diese Woche werden die Arbeiten beginnen, wie Bauunternehmer Jörg Wider informierte. Entstehen soll neben der Quarantänestation ein zweigeschossiger Neubau, mit einer jeweiligen Fläche von 65 Quadratmetern. Im Untergeschoss wird ein Lager gebaut, im Erdgeschoss sollen die Tiere Platz finden.

Gut 200 Fundtiere jährlich aufgenommen

Der Löffinger Tierschutzverein nimmt jährlich um die 200 Fundtiere auf. Derzeit werden 38 Katzen, eine Landschildkröte und zwei Meerschweinchen von den Tierschützern betreut.

"Das Untergeschoss im Hangbereich soll durch Beton abgesichert sein, das Erdgeschoss wird als Holzbau entstehen", so Architekt Jürgen Köpfler. Sechs Monate wird als Bauzeit angenommen, wobei der Tierschutzverein einen Teil seiner Eigenleistungen vor allem im Innen-Ausbau einbringen wird. Als zweiten Schritt wird die Sanierung des Außenbereichs erfolgen. Dabei soll der abrutschende Hang "gebändigt" werden, außerdem soll der Bereich überdacht werden, so Carola Hannes.

Gesamtkosten von rund 300 000 Euro

Die Gesamtkosten werden sich auf rund 300 000 Euro belaufen. Finanziert werden diese durch einen Landeszuschuss in Höhe von 40 Prozent, und jeweils 30 Prozent – knapp 90 000 Euro – durch den Tierschutzverein und den kommunalen Zuschuss. Bei letzteren stellt die Stadt Löffingen 60 Prozent, 30 Prozent übernimmt die Stadt Bonndorf und zehn Prozent die Gemeinde Friedenweiler.

"Damit setzt die Stadt Löffingen auch ein Zeichen, wir stehen hinter dem Tierschutzverein", so Martin Lauble. Dass der Verein sich selbst finanziell in einer solchen Höhe einbringen kann, liegt auch an den zahlreichen erfolgreichen Flohmärkten.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.