Das Dreschschuppenfest haben die Landfrauen vor vielen Jahren ins Leben gerufen. Heute gehört es zu den Publikumsmagneten der Region. Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

Verein bietet buntes Programm für Jung und Alt / Kompletter Vorstand wird bei Wahlen im Amt bestätigt

Löffingen-Seppenhofen (gb). Sozial engagiert, kulturell aktiv, die Gemeinde- und Kirchenarbeit bereichernd und nicht zuletzt als wichtiges Verbindungsglied der Generationen – so könnte man die Landfrauen bezeichnen. Dabei, so erklärt die Vorsitzende Judith Oschwald von den Landfrauen Seppenhofen, versuche man ein Programm anzubieten, welches jedes Alter anspreche. So legte man den Mitgliedern bei der Versammlung im Gasthaus Traube auch nicht ein fertiges Programm vor, sondern animierte die Damen sich aktiv daran zu beteiligen. Der Blick ins umfangreiche, humorvoll gestaltete Protokoll der Schriftführerin Pia Biehler-Walz ließ die Vielzahl der Veranstaltungen Revue passieren. Von der Friedhofspflege über die Mitgestaltung des Dreschschuppenfestes, von den Fabrikbesuchen bis zu Vorträgen und Kreativarbeiten reichte das Angebot.

Regelmäßig wird unter der Regie von Bettina Kietruschat Gymnastik betrieben, Reiki-Fachfrau Silvia Straazt lädt zu Ernährungsinformationen und auch die Strickrunde, die von Maria Jaschke viele Jahre betreut wurde hat auch im vergangenen Jahr Pullover, Jacken, Decken, Socken und vieles mehr für Rumänien gestrickt. Rund 120 Teile sind so zusammengekommen. Aus gesundheitlichen Gründen musste Maria Jaschke die Verantwortung abgeben, diese hat nun Inge Hasenfratz übernommen. "Auch wer kein Mitglied ist, wäre im Strickkreis herzlich willkommen", so der Appell von Judith Oschwald, zumal hier auch die Kommunikation nicht zu kurz komme. Ein Plus in der Kasse konstatierte Andrea Burger.

Zufrieden mit der Vorstandschaft zeigten sich die derzeit 65 Mitglieder, darunter neun Herren, welche das Gremium in ihren Ämtern bestätigten: als Vorsitzende Judith Oschwald, als Stellvertreterin Gabi Günter, Schriftführerin Pia Biehler-Walz, Kassierin Andrea Burger und Beisitzer Jutta Bausch. Lediglich Daniela Schmid wurde als neue Beisitzerin verpflichtet.

Dank kam seitens der Gemeinde durch Gemeinderat Paul Wolber. So verwöhnen die Landfrauen die Senioren mit einem tollen Kuchenbüffet und sorgen beim Dreschschuppenfest und auch während der närrischen Tage für die Kulturgeschichte der Dorfgemeinschaft.

Das Dreschschuppenfest, welches nun nur noch auf den Schultern von Landfrauen und Feuerwehr lastet, nachdem der Männergesangverein ausgestiegen ist, hat sich zu einem echten Publikumsmagnet entwickelt. Neben diesem Fest im Juli wird man sich erstmals als Öschfrauen am Umzug beim Städtlefest beteiligen, dazu gibt es weitere Veranstaltungen vom Spargelessen bis zur Autorenwanderung und Luise Zepf wird den jungen Frauen das Sockenstricken beibringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: