Handelseinig: Sandra Fürderer und Wolfgang Wehrle, neuer Dirigent des MV Dittishausen Foto: Bächle Foto: Schwarzwälder-Bote

49-Jähriger übernimmt den Taktstock / Debüt beim Jahreskonzert am 26. November

Löffingen-Dittishausen (gb). Sandra Fürderer strahlt übers ganze Gesicht. "Wir sind überglücklich, einen so kompetenten und so engagierten neuen Dirigenten gefunden zu haben", sagt die Vorsitzende des Musikvereins Dittishausen. Der neue: Das ist Wolfgang Wehrle aus Göschweiler.

Nach der Ära Viktoria Benz hatte der 37-köpfige Klangkörper im Durchschnittsalter von 26 Jahren nach einem "engagierten, offenen und zuverlässigen musikalischen Leiter mit frischen Ideen" gesucht. Mit Wolfgang Wehrle aus Göschweiler ist dieser Wunsch nun erfüllt.

Der 49-Jährige ist in Musikerkreisen kein Unbekannter. Seine Laufbahn begann im Alter von 13 Jahren in seinem Heimatort Göschweiler, er spielte Posaune und Bariton. Nach wie vor ist er in seinem Heimatverein aktiv, außerdem auch in der Ausbildung tätig, ebenso wie in Döggingen. Zudem spielt er noch bei den "Fidelen Breisgauern".

Dirigentenlehrgänge absolvierte Wolfgang Wehrle in Waldau und legte die Prüfung unter Musikdirektor Braun aus Radolfzell ab. Zehn Jahre lange führte Wolfgang Wehrle als Dirigent mehr als erfolgreich den Musikverein Döggingen. Nach dieser langen Zeit suchte Wolfgang Wehrle eine neue Herausforderung, die er nun in Dittishausen gefunden hat. Sein Debüt als musikalischer Leiter der Dittishausener Musiker gibt Wehrle am 26. November beim Jahreskonzert.

Ziel des neuen Dirigenten ist es, Zuhörern eine gute Blasmusik zu bieten und dabei alle Register mit einzubeziehen. Für die Bevölkerung und für die Musiker muss die Literatur verschiedene Genres aufweisen von der traditionellen volkstümlichen Blasmusik bis hin zu modernen und konzertanten Richtung, ist Wehrle überzeugt. "Doch der Spaß am Musizieren muss immer im Vordergrund stehen".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: